reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Wie es euch gefällt
Zweisprachige Ausgabe
William Shakespeare

11,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage
Menge:

Artikeldetails

Seiten
Erscheinungsdatum
Auflage
Erscheinungsjahr
Sprache
Serienfolge
Originalsprache
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Uebersetzer
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Herkunft
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

AUTOR: William Shakespeare

»William Shakespeare, getauft 23.4.1564 in Stratford-upon-Avon, gest. 23.4.1616 ebenda. Dramatiker Lyriker. Erziehung an der Lateinschule Stratford, seit Ende der 80er Jahre Schauspieler, um 1585 Übersiedlung nach London, wo er als Regisseur, Dramaturg und Bühnenschriftsteller blieb. 1592 erste Erwähnung als erfolgreicher Dramatiker und Schauspieler, Anschluss an Lord Chamberlain´s Company, von 1597 an Mitinhaber des Globe-Theaters. Um 1610 Rückkehr nach Stratford als angesehener, begüterter Mann. Die erste maßgebliche Gesamtausgabe von Shakespeares Werken ist die Folio-Ausgabe von 1623.«Zitiert aus dem Theaterlexikon

Die berühmte Komödie jetzt in der zweisprachigen Shakespeare-Edition


Wie es euch gefällt? Bruder gegen Bruder, Vater gegen Tochter, Unordnung statt Harmonie – was gibt es da zu lachen? In der freien Natur so einiges: Der junge Edelmann Orlando, von seinem älteren Bruder Oliver unwürdig behandelt, flieht in den Ardenner Wald. Dort hält sich bereits der Herzog des Landes auf, da ihn sein Bruder Friedrich verbannt hat, und dorthin flüchten auch Rosalinde, die Herzogstochter, und ihre Cousine Celia, die Tochter des Usurpators. Fern vom heimischen Hof macht jeder jedem den Hof.

Am Ende werden Rosalinde und Orlando ein Paar, Oliver bereut seine Bosheit und findet in Celia die richtige Frau und als Höhepunkt des Glücks hört man sogar von der Bekehrung des Usurpators, der im Kloster büßen will. Ein Stück, das vom wieder gefundenen Paradies erzählt, vom heilsamen Austoben und von einer »besseren« Kultur abseits der Zivilisation.

|Die berühmte Komödie jetzt in der zweisprachigen Shakespeare-EditionWie es euch gefällt? Bruder gegen Bruder, Vater gegen Tochter, Unordnung statt Harmonie – was gibt es da zu lachen? In der freien Natur so einiges: Der junge Edelmann Orlando, von seinem älteren Bruder Oliver unwürdig behandelt, flieht in den Ardenner Wald. Dort hält sich bereits der Herzog des Landes auf, da ihn sein Bruder Friedrich verbannt hat, und dorthin flüchten auch Rosalinde, die Herzogstochter, und ihre Cousine Celia, die Tochter des Usurpators. Fern vom heimischen Hof macht jeder jedem den Hof.Am Ende werden Rosalinde und Orlando ein Paar, Oliver bereut seine Bosheit und findet in Celia die richtige Frau und als Höhepunkt des Glücks hört man sogar von der Bekehrung des Usurpators, der im Kloster büßen will. Ein Stück, das vom wieder gefundenen Paradies erzählt, vom heilsamen Austoben und von einer »besseren« Kultur abseits der Zivilisation.

Bruder gegen Bruder, Vater gegen Tochter, Unordnung statt Harmonie - was es da zu lachen gibt? So einiges!


Bruder gegen Bruder, Vater gegen Tochter, Unordnung statt Harmonie - was es da zu lachen gibt? So einiges!
Die berühmte Komödie jetzt in der zweisprachigen Shakespeare-Edition

Wie es euch gefällt? Bruder gegen Bruder, Vater gegen Tochter, Unordnung statt Harmonie – was gibt es da zu lachen? In der freien Natur so einiges: Der junge Edelmann Orlando, von seinem älteren Bruder Oliver unwürdig behandelt, flieht in den Ardenner Wald. Dort hält sich bereits der Herzog des Landes auf, da ihn sein Bruder Friedrich verbannt hat, und dorthin flüchten auch Rosalinde, die Herzogstochter, und ihre Cousine Celia, die Tochter des Usurpators. Fern vom heimischen Hof macht jeder jedem den Hof.

Am Ende werden Rosalinde und Orlando ein Paar, Oliver bereut seine Bosheit und findet in Celia die richtige Frau und als Höhepunkt des Glücks hört man sogar von der Bekehrung des Usurpators, der im Kloster büßen will. Ein Stück, das vom wieder gefundenen Paradies erzählt, vom heilsamen Austoben und von einer "besseren" Kultur abseits der Zivilisation.
Shakespeare, William
»William Shakespeare, getauft 23.4.1564 in Stratford-upon-Avon, gest. 23.4.1616 ebenda. Dramatiker Lyriker. Erziehung an der Lateinschule Stratford, seit Ende der 80er Jahre Schauspieler, um 1585 Übersiedlung nach London, wo er als Regisseur, Dramaturg und Bühnenschriftsteller blieb. 1592 erste Erwähnung als erfolgreicher Dramatiker und Schauspieler, Anschluss an Lord Chamberlain s Company, von 1597 an Mitinhaber des Globe-Theaters. Um 1610 Rückkehr nach Stratford als angesehener, begüterter Mann. Die erste maßgebliche Gesamtausgabe von Shakespeares Werken ist die Folio-Ausgabe von 1623.« Zitiert aus dem Theaterlexikon

Günther, Frank
Frank Günther, Jahrgang 1947, studierte Anglistik, Germanistik und Theatergeschichte und arbeitete selbst als Regisseur am Theater. Seit über vierzig Jahren übersetzt er Shakespeares Werke. Inzwischen liegen 34 der insgesamt 37 dramatischen Stücke vor. Gelingt die Vollendung, dann wird er der Erste sein, der als Einzelner das Gesamtwerk ins Deutsche übersetzt hat. Für seine herausragenden Übertragungen wurde er u.a. mit dem Christoph-Martin-Wieland-Preis, dem Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis und dem Johann-Heinrich-Voß-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung ausgezeichnet. Frank Günther genießt darüber hinaus als Herausgeber und kritischer Kommentator seiner zweisprachigen Edition der Werke Shakespeares in Einzelausgaben - im Taschenbuch bei dtv, als Hardcover bei ars vivendi, Cadolzburg - längst auch im Bereich der Wissenschaft hohes Ansehen. Zum 450. Geburtstag »seines Dichters« legte er erstmals als Autor ein umfangreiches Werk unter dem Titel 'Unser Shakespeare' vor.Anlässlich des Gedenktags erschien auch seine kleine Sammlung 'Shakespeares Wortschätze', die zu einem besonders originellen Spaziergang durch Shakespeare Werke einlädt.
2

Über den Autor



»William Shakespeare, getauft 23.4.1564 in Stratford-upon-Avon, gest. 23.4.1616 ebenda. Dramatiker Lyriker. Erziehung an der Lateinschule Stratford, seit Ende der 80er Jahre Schauspieler, um 1585 Übersiedlung nach London, wo er als Regisseur, Dramaturg und Bühnenschriftsteller blieb. 1592 erste Erwähnung als erfolgreicher Dramatiker und Schauspieler, Anschluss an Lord Chamberlain¿s Company, von 1597 an Mitinhaber des Globe-Theaters. Um 1610 Rückkehr nach Stratford als angesehener, begüterter Mann. Die erste maßgebliche Gesamtausgabe von Shakespeares Werken ist die Folio-Ausgabe von 1623.« Zitiert aus dem Theaterlexikon


Klappentext



Die berühmte Komödie jetzt in der zweisprachigen Shakespeare-Edition

Wie es euch gefällt? Bruder gegen Bruder, Vater gegen Tochter, Unordnung statt Harmonie - was gibt es da zu lachen? In der freien Natur so einiges: Der junge Edelmann Orlando, von seinem älteren Bruder Oliver unwürdig behandelt, flieht in den Ardenner Wald. Dort hält sich bereits der Herzog des Landes auf, da ihn sein Bruder Friedrich verbannt hat, und dorthin flüchten auch Rosalinde, die Herzogstochter, und ihre Cousine Celia, die Tochter des Usurpators. Fern vom heimischen Hof macht jeder jedem den Hof.

Am Ende werden Rosalinde und Orlando ein Paar, Oliver bereut seine Bosheit und findet in Celia die richtige Frau und als Höhepunkt des Glücks hört man sogar von der Bekehrung des Usurpators, der im Kloster büßen will. Ein Stück, das vom wieder gefundenen Paradies erzählt, vom heilsamen Austoben und von einer »besseren« Kultur abseits der Zivilisation.


Ähnliche Artikel