reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Junge russische Literatur
(Deutsch, Russisch)
Kurze Erzählungen, Kurzgeschichten und Miniaturen – dtv zweisprachig für Könner – Russisch
Senft, Kristina

10,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage
Menge:

Junge russische Literatur

Seiten
Erscheinungsdatum
Auflage
Erscheinungsjahr
Serienfolge
Kategorie
Warengruppenindex
Hauptwarengruppe
Detailwarengruppe
Uebersetzer
Features
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Herkunft
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

REDAKTION: Kristina Senft

Kristina Senft, studierte Germanistik und Slawistik. Nach Studienaufenthalten in Russland, Tschechien und der Ukraine und diversen Lehraufträgen ist die promovierte Philologin seit 1998 Lektorin für Russisch an der Universität Regensburg. Grundlage für dieses Buch bildete ein Projekt zur jungen russischen Literatur im Rahmen von Übersetzungsseminaren.


UEBERSETZUNG: Kristina Senft

Kristina Senft, studierte Germanistik und Slawistik. Nach Studienaufenthalten in Russland, Tschechien und der Ukraine und diversen Lehraufträgen ist die promovierte Philologin seit 1998 Lektorin für Russisch an der Universität Regensburg. Grundlage für dieses Buch bildete ein Projekt zur jungen russischen Literatur im Rahmen von Übersetzungsseminaren.


Facettenreich und bunt

Mit dem politischen Umbruch hat sich in Russland in den vergangenen zwei Jahrzehnten auch ein gesellschaftlicher Wandel vollzogen: Einst starre Formen sind aufgebrochen, das persönliche und kulturelle Leben ist vielfältiger geworden, womit sich auch die Bedingungen für Literatur grundlegend verändert haben. Neu wie die Themen ist die Sprache, derer sich junge Autoren heute bedienen. Die ausgewählten Texte sind in den letzten zehn Jahren erschienen und zeichnen sich durch ihre Kürze und eine konzentrierte, teilweise fragmentarische Handlung aus. Sie reflektieren thematisch das neue Russland, aber auch die lange Erzähltradition des Landes.

Mit Texten von Wassili Golowanow, Igor Alexejew, Ada Babitsch, Wjatscheslaw Chartschenko, Alexander Ilitschewski, Alexander Snegirjow, Natalja Kljutscharjowa, Swetlana Wassilenko und Jewgeni Schklowski.

dtv zweisprachig – Die Vielfalt der Sprachen auf einen Blick
Die Reihe umfasst drei Sprach-Niveaus – Einsteiger, Fortgeschrittene und Könner – und mittlerweile über 130 Titel in vielen Sprachen. Landeskunde, Kulturgeschichte und Redewendungen, zeitgenössische und klassische Texte in unterschiedlichen Formen und Genres – von der Kurzgeschichte bis zum Krimi – für jeden Lesegeschmack ist etwas dabei. Einzigartig ist die konsequente Zeilengleichheit zwischen Originaltext und Übersetzung, damit man vom ersten bis zum letzten Wort in zwei Sprachwelten zuhause ist.


Kleine Einblicke in neueste russische Literatur.



Mit dem politischen Umbruch hat sich in Russland in den vergangenen zwei Jahrzehnten auch ein gesellschaftlicher Wandel vollzogen: Einst starre Formen sind aufgebrochen, das persönliche und kulturelle Leben ist vielfältiger geworden, womit sich auch die Bedingungen für Literatur grundlegend verändert haben. Neu wie die Themen ist die Sprache, derer sich junge Autoren heute bedienen. Die ausgewählten Texte sind in den letzten zehn Jahren erschienen und zeichnen sich durch ihre Kürze und eine konzentrierte, teilweise fragmentarische Handlung aus. Sie reflektieren thematisch das neue Russland, aber auch die lange Erzähltradition des Landes.

Mit Texten von Wassili Golowanow, Igor Alexejew, Ada Babitsch, Wjatscheslaw Chartschenko, Alexander Ilitschewski, Alexander Snegirjow, Natalja Kljutscharjowa, Swetlana Wassilenko und Jewgeni Schklowski.

 

dtv zweisprachig - Die Vielfalt der Sprachen auf einen Blick
Die Reihe umfasst drei Sprach-Niveaus - Einsteiger, Fortgeschrittene und Könner - und mittlerweile über 130 Titel in vielen Sprachen. Landeskunde, Kulturgeschichte und Redewendungen, zeitgenössische und klassische Texte in unterschiedlichen Formen und Genres - von der Kurzgeschichte bis zum Krimi - für jeden Lesegeschmack ist etwas dabei. Einzigartig ist die konsequente Zeilengleichheit zwischen Originaltext und Übersetzung, damit man vom ersten bis zum letzten Wort in zwei Sprachwelten zuhause ist.


Senft, KristinaKristina Senft, studierte Germanistik und Slawistik. Nach Studienaufenthalten in Russland, Tschechien und der Ukraine und diversen Lehraufträgen ist die promovierte Philologin seit 1998 Lektorin für Russisch an der Universität Regensburg. Grundlage für dieses Buch bildete ein Projekt zur jungen russischen Literatur im Rahmen von Übersetzungsseminaren.

Senft, KristinaKristina Senft, studierte Germanistik und Slawistik. Nach Studienaufenthalten in Russland, Tschechien und der Ukraine und diversen Lehraufträgen ist die promovierte Philologin seit 1998 Lektorin für Russisch an der Universität Regensburg. Grundlage für dieses Buch bildete ein Projekt zur jungen russischen Literatur im Rahmen von Übersetzungsseminaren.

Über den Autor



Kristina Senft, studierte Germanistik und Slawistik. Nach Studienaufenthalten in Russland, Tschechien und der Ukraine und diversen Lehraufträgen ist die promovierte Philologin seit 1998 Lektorin für Russisch an der Universität Regensburg. Grundlage für dieses Buch bildete ein Projekt zur jungen russischen Literatur im Rahmen von Übersetzungsseminaren.


Klappentext



Facettenreich und bunt


Mit dem politischen Umbruch hat sich in Russland in den vergangenen zwei Jahrzehnten auch ein gesellschaftlicher Wandel vollzogen: Einst starre Formen sind aufgebrochen, das persönliche und kulturelle Leben ist vielfältiger geworden, womit sich auch die Bedingungen für Literatur grundlegend verändert haben. Neu wie die Themen ist die Sprache, derer sich junge Autoren heute bedienen. Die ausgewählten Texte sind in den letzten zehn Jahren erschienen und zeichnen sich durch ihre Kürze und eine konzentrierte, teilweise fragmentarische Handlung aus. Sie reflektieren thematisch das neue Russland, aber auch die lange Erzähltradition des Landes.

Mit Texten von Wassili Golowanow, Igor Alexejew, Ada Babitsch, Wjatscheslaw Chartschenko, Alexander Ilitschewski, Alexander Snegirjow, Natalja Kljutscharjowa, Swetlana Wassilenko und Jewgeni Schklowski.




Facettenreich und bunt