reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Lieutenant Gustl
Berlin 1901
Arthur Schnitzler

6,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Menge:

Produktbeschreibung

AUTOR: Arthur Schnitzler

Arthur Schnitzler (1862 – 1931) gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Wiener Moderne und schuf mit seinen Erzählungen und Dramen Weltliteratur. Zahlreiche Verfilmungen und der Einsatz seiner Werke als Schullektüre zeigen Schnitzlers ungebrochene Aktualität.


Ein Antiheld der am militärischen Moralkodex zerbricht


Jetzt wieder in der Bibliothek der Erstausgaben: In seiner berühmten Novelle verwendet Arthur Schnitzler erstmals das erzählerische Stilmittel des »Inneren Monologs«. In meisterhafter Manier lässt der Autor auf diese Weise den Lieutenant selbst seine Machtlosigkeit gegenüber gesellschaftlichen Zwängen, aber auch seine Doppelmoral und die Erschütterung seines Selbstbildes entblößen.

|Ein Antiheld der am militärischen Moralkodex zerbrichtJetzt wieder in der Bibliothek der Erstausgaben: In seiner berühmten Novelle verwendet Arthur Schnitzler erstmals das erzählerische Stilmittel des »Inneren Monologs«. In meisterhafter Manier lässt der Autor auf diese Weise den Lieutenant selbst seine Machtlosigkeit gegenüber gesellschaftlichen Zwängen, aber auch seine Doppelmoral und die Erschütterung seines Selbstbildes entblößen.

»Ehre verloren, alles verloren!... Ich hab' ja nichts anderes zu thun, als meinen Revolver zu laden und ... Gustl, Gustl, mir scheint, Du glaubst noch immer nicht recht dran? Komm' nur zur Besinnung ...«


"Ehre verloren, alles verloren!... Ich hab' ja nichts anderes zu thun, als meinen Revolver zu laden und ... Gustl, Gustl, mir scheint, Du glaubst noch immer nicht recht dran? Komm' nur zur Besinnung ..."

Ein Antiheld der am militärischen Moralkodex zerbricht
Jetzt wieder in der Bibliothek der Erstausgaben: In seiner berühmten Novelle verwendet Arthur Schnitzler erstmals das erzählerische Stilmittel des "Inneren Monologs". In meisterhafter Manier lässt der Autor auf diese Weise den Lieutenant selbst seine Machtlosigkeit gegenüber gesellschaftlichen Zwängen, aber auch seine Doppelmoral und die Erschütterung seines Selbstbildes entblößen.
Schnitzler, Arthur
Arthur Schnitzler (1862 - 1931) gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Wiener Moderne und schuf mit seinen Erzählungen und Dramen Weltliteratur. Zahlreiche Verfilmungen und der Einsatz seiner Werke als Schullektüre zeigen Schnitzlers ungebrochene Aktualität.

Kiermeier-Debre, Joseph
Prof. Dr. Joseph Kiermeier-Debre war bis vor kurzem Leiter des Antoniter-/Strigelmuseums und der MEWO Kunsthalle in Memmingen, ist Dozent für Neuere deutsche Literatur an der Universität München und Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen, darunter Autor der Originalausgaben 'Goethes Frauen' (dtv 14025) und Schillers Frauen (dtv 13769) und Herausgeber der Gedichtbände von Eichendorff (dtv 13600), Klabund (dtv 20641) und Schiller (13270).Seit 1997 betreut er als Herausgeber die dtv Bibliothek der Erstausgaben. Dort erschienen bisher 80 Bände.
1

Über den Autor



Arthur Schnitzler (1862 - 1931) gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Wiener Moderne und schuf mit seinen Erzählungen und Dramen Weltliteratur. Zahlreiche Verfilmungen und der Einsatz seiner Werke als Schullektüre zeigen Schnitzlers ungebrochene Aktualität.


Klappentext



Ein Antiheld der am militärischen Moralkodex zerbricht


Jetzt wieder in der Bibliothek der Erstausgaben: In seiner berühmten Novelle verwendet Arthur Schnitzler erstmals das erzählerische Stilmittel des »Inneren Monologs«. In meisterhafter Manier lässt der Autor auf diese Weise den Lieutenant selbst seine Machtlosigkeit gegenüber gesellschaftlichen Zwängen, aber auch seine Doppelmoral und die Erschütterung seines Selbstbildes entblößen.


Ähnliche Artikel