reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Jedermann
Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes
Hugo von Hofmannsthal

4,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

AUTOR: Hugo von Hofmannsthal

Hugo von Hofmannsthal, geboren am 1. Februar 1874 in Wien, wuchs sehr behütet auf und genoss eine sorgfältige Erziehung durch Privatlehrer. Er studierte Jura und Romanistik und promovierte im Jahr 1899. Der Lyriker, Dramatiker, Erzähler und Essayist fing bereits in jungen Jahren an zu schreiben und war gezwungen, damit den gesamten Lebensunterhalt der Familie zu bestreiten. Hofmannsthal starb am 15. Juli 1929 in Rodaun bei Wien, zwei Tage nachdem sich sein ältester Sohn Franz das Leben genommen hatte.


Ein Mysterienspiel


An der alten »Geschichte von Jedermanns Ladung vor Gottes Richtstuhl« hat Hofmannsthal vor allem gereizt, dass sie »als menschlich absolut, keiner bestimmten Zeit angehörig, nicht einmal mit dem christlichen Dogma unlöslich verbunden« war. Nach vielfältigen Umarbeitungen wurde das Drama am 1. Dezember 1911 uraufgeführt.

Hofmannsthal gelang mit dem Jedermann ein Stück, das den Stoff des frühneuzeitlichen Menschheitsdramas über die »treuherzige Wesentlichkeit der alten Sprache« zugleich modern und zeitlos gestaltet. Den Erfolg bestätigen bis heute die Jedermann-Aufführungen der Salzburger Festspiele, die mit der berühmten Inszenierung von Max Reinhardt 1920 ihren Anfang nahmen.

|Ein MysterienspielAn der alten »Geschichte von Jedermanns Ladung vor Gottes Richtstuhl« hat Hofmannsthal vor allem gereizt, dass sie »als menschlich absolut, keiner bestimmten Zeit angehörig, nicht einmal mit dem christlichen Dogma unlöslich verbunden« war. Nach vielfältigen Umarbeitungen wurde das Drama am 1. Dezember 1911 uraufgeführt. Hofmannsthal gelang mit dem Jedermann ein Stück, das den Stoff des frühneuzeitlichen Menschheitsdramas über die »treuherzige Wesentlichkeit der alten Sprache« zugleich modern und zeitlos gestaltet. Den Erfolg bestätigen bis heute die Jedermann-Aufführungen der Salzburger Festspiele, die mit der berühmten Inszenierung von Max Reinhardt 1920 ihren Anfang nahmen.

»Jetzt habet allesamt Achtung Leut

Und hört was wir vorstellen heut!

Ist als ein geistlich Spiel bewandt

Vorladung Jedermanns ist es zubenannt...«


"Jetzt habet allesamt Achtung Leut

Und hört was wir vorstellen heut!

Ist als ein geistlich Spiel bewandt

Vorladung Jedermanns ist es zubenannt..."
Ein Mysterienspiel

An der alten "Geschichte von Jedermanns Ladung vor Gottes Richtstuhl" hat Hofmannsthal vor allem gereizt, dass sie "als menschlich absolut, keiner bestimmten Zeit angehörig, nicht einmal mit dem christlichen Dogma unlöslich verbunden" war. Nach vielfältigen Umarbeitungen wurde das Drama am 1. Dezember 1911 uraufgeführt.

Hofmannsthal gelang mit dem 'Jedermann' ein Stück, das den Stoff des frühneuzeitlichen Menschheitsdramas über die "treuherzige Wesentlichkeit der alten Sprache" zugleich modern und zeitlos gestaltet. Den Erfolg bestätigen bis heute die 'Jedermann'-Aufführungen der Salzburger Festspiele, die mit der berühmten Inszenierung von Max Reinhardt 1920 ihren Anfang nahmen.
Hofmannsthal, Hugo von
Hugo von Hofmannsthal, geboren am 1. Februar 1874 in Wien, wuchs sehr behütet auf und genoss eine sorgfältige Erziehung durch Privatlehrer. Er studierte Jura und Romanistik und promovierte im Jahr 1899. Der Lyriker, Dramatiker, Erzähler und Essayist fing bereits in jungen Jahren an zu schreiben und war gezwungen, damit den gesamten Lebensunterhalt der Familie zu bestreiten. Hofmannsthal starb am 15. Juli 1929 in Rodaun bei Wien, zwei Tage nachdem sich sein ältester Sohn Franz das Leben genommen hatte.

Kiermeier-Debre, Joseph
Prof. Dr. Joseph Kiermeier-Debre war bis vor kurzem Leiter des Antoniter-/Strigelmuseums und der MEWO Kunsthalle in Memmingen, ist Dozent für Neuere deutsche Literatur an der Universität München und Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen, darunter Autor der Originalausgaben 'Goethes Frauen' (dtv 14025) und Schillers Frauen (dtv 13769) und Herausgeber der Gedichtbände von Eichendorff (dtv 13600), Klabund (dtv 20641) und Schiller (13270).Seit 1997 betreut er als Herausgeber die dtv Bibliothek der Erstausgaben. Dort erschienen bisher 80 Bände.
2

Über den Autor



Hugo von Hofmannsthal, geboren am 1. Februar 1874 in Wien, wuchs sehr behütet auf und genoss eine sorgfältige Erziehung durch Privatlehrer. Er studierte Jura und Romanistik und promovierte im Jahr 1899. Der Lyriker, Dramatiker, Erzähler und Essayist fing bereits in jungen Jahren an zu schreiben und war gezwungen, damit den gesamten Lebensunterhalt der Familie zu bestreiten. Hofmannsthal starb am 15. Juli 1929 in Rodaun bei Wien, zwei Tage nachdem sich sein ältester Sohn Franz das Leben genommen hatte.




Klappentext



Ein Mysterienspiel

An der alten »Geschichte von Jedermanns Ladung vor Gottes Richtstuhl« hat Hofmannsthal vor allem gereizt, dass sie »als menschlich absolut, keiner bestimmten Zeit angehörig, nicht einmal mit dem christlichen Dogma unlöslich verbunden« war. Nach vielfältigen Umarbeitungen wurde das Drama am 1. Dezember 1911 uraufgeführt.



Hofmannsthal gelang mit dem >Jedermann< ein Stück, das den Stoff des frühneuzeitlichen Menschheitsdramas über die »treuherzige Wesentlichkeit der alten Sprache« zugleich modern und zeitlos gestaltet. Den Erfolg bestätigen bis heute die >Jedermann<-Aufführungen der Salzburger Festspiele, die mit der berühmten Inszenierung von Max Reinhardt 1920 ihren Anfang nahmen.



Ähnliche Artikel