reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Der arme Spielmann
Pest 1848
Franz Grillparzer

4,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

AUTOR: Franz Grillparzer

Der österreichische Schriftsteller und Dramatiker Franz Grillparzer wurde am 15. Januar 1791 in Wien geboren. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften war er als Beamter tätig. Obwohl der Schriftsteller stets dem Konservatismus verbunden war, hinterließ auch das Gedankengut des Sturm und Drang und der Romantik Spuren in seinem Werk. Neben zahlreichen Theaterstücken sind es vor allem seine Rahmenerzählungen ›Das Kloster bei Sendomir‹ und ›Der arme Spielmann‹, die ihn berühmt machten. Der Autor starb am 21. Januar 1872 in Wien.


Eine schlichte, stille Geschichte


Grillparzer thematisiert in seiner Rahmennovelle den tragischen Kontrast zwischen universellem Kunstanspruch und tatsächlichem künstlerischem Vermögen. Der prinzipientreue Spielmann Jakob ist von seiner Berufung zum Geiger überzeugt, obwohl sein offensichtlich dilettantisches Spiel beim Publikum keinerlei Anklang findet. In diesem Widerspruch zwischen Unvermögen und leidenschaftlicher Liebe zur Musik spiegelt sich die völlige Entfremdung des Protagonisten von der Gesellschaft, die der Erzähler distanziert, aber auch mitfühlend schildert.

|Eine schlichte, stille GeschichteGrillparzer thematisiert in seiner Rahmennovelle den tragischen Kontrast zwischen universellem Kunstanspruch und tatsächlichem künstlerischem Vermögen. Der prinzipientreue Spielmann Jakob ist von seiner Berufung zum Geiger überzeugt, obwohl sein offensichtlich dilettantisches Spiel beim Publikum keinerlei Anklang findet. In diesem Widerspruch zwischen Unvermögen und leidenschaftlicher Liebe zur Musik spiegelt sich die völlige Entfremdung des Protagonisten von der Gesellschaft, die der Erzähler distanziert, aber auch mitfühlend schildert.

»Und das nannte der alte Mann Phantasiren! ? Obgleich es im Grunde

allerdings ein Phatasiren war, für den Spieler nämlich,

nur nicht auch für den Hörer.«


"Und das nannte der alte Mann Phantasiren! - Obgleich es im Grunde

allerdings ein Phatasiren war, für den Spieler nämlich,

nur nicht auch für den Hörer."
Eine schlichte, stille Geschichte
Grillparzer thematisiert in seiner Rahmennovelle den tragischen Kontrast zwischen universellem Kunstanspruch und tatsächlichem künstlerischem Vermögen. Der prinzipientreue Spielmann Jakob ist von seiner Berufung zum Geiger überzeugt, obwohl sein offensichtlich dilettantisches Spiel beim Publikum keinerlei Anklang findet. In diesem Widerspruch zwischen Unvermögen und leidenschaftlicher Liebe zur Musik spiegelt sich die völlige Entfremdung des Protagonisten von der Gesellschaft, die der Erzähler distanziert, aber auch mitfühlend schildert.
Grillparzer, Franz
Der österreichische Schriftsteller und Dramatiker Franz Grillparzer wurde am 15. Januar 1791 in Wien geboren. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften war er als Beamter tätig. Obwohl der Schriftsteller stets dem Konservatismus verbunden war, hinterließ auch das Gedankengut des Sturm und Drang und der Romantik Spuren in seinem Werk. Neben zahlreichen Theaterstücken sind es vor allem seine Rahmenerzählungen 'Das Kloster bei Sendomir' und 'Der arme Spielmann', die ihn berühmt machten. Der Autor starb am 21. Januar 1872 in Wien.

Kiermeier-Debre, Joseph
Prof. Dr. Joseph Kiermeier-Debre war bis vor kurzem Leiter des Antoniter-/Strigelmuseums und der MEWO Kunsthalle in Memmingen, ist Dozent für Neuere deutsche Literatur an der Universität München und Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen, darunter Autor der Originalausgaben 'Goethes Frauen' (dtv 14025) und Schillers Frauen (dtv 13769) und Herausgeber der Gedichtbände von Eichendorff (dtv 13600), Klabund (dtv 20641) und Schiller (13270).Seit 1997 betreut er als Herausgeber die dtv Bibliothek der Erstausgaben. Dort erschienen bisher 80 Bände.
4

Über den Autor



Der österreichische Schriftsteller und Dramatiker Franz Grillparzer wurde am 15. Januar 1791 in Wien geboren. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften war er als Beamter tätig. Obwohl der Schriftsteller stets dem Konservatismus verbunden war, hinterließ auch das Gedankengut des Sturm und Drang und der Romantik Spuren in seinem Werk. Neben zahlreichen Theaterstücken sind es vor allem seine Rahmenerzählungen ›Das Kloster bei Sendomir‹ und ›Der arme Spielmann‹, die ihn berühmt machten. Der Autor starb am 21. Januar 1872 in Wien.


Klappentext



Eine schlichte, stille Geschichte


Grillparzer thematisiert in seiner Rahmennovelle den tragischen Kontrast zwischen universellem Kunstanspruch und tatsächlichem künstlerischem Vermögen. Der prinzipientreue Spielmann Jakob ist von seiner Berufung zum Geiger überzeugt, obwohl sein offensichtlich dilettantisches Spiel beim Publikum keinerlei Anklang findet. In diesem Widerspruch zwischen Unvermögen und leidenschaftlicher Liebe zur Musik spiegelt sich die völlige Entfremdung des Protagonisten von der Gesellschaft, die der Erzähler distanziert, aber auch mitfühlend schildert.


Ähnliche Artikel