reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Weite Blicke
Landhäuser und Gärten am bayerischen Bodenseeufer
Hölz, Christoph & Traub, Markus & Brass-Kästl, Marigret & Gailhofer, Sunna

39,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Erstmals werden die bedeutsamsten Gebäude und Gärten der Bayerischen Riviera am Bodensee in einem reich illustrierten Katalog beschrieben und kunsthistorisch analysiert. Die Fotografien zeigen ungewöhnliche Aufnahmen prachtvoller Häuser und Gärten, die den Reiz der Jahreszeiten am größten See Deutschlands widerspiegeln.
Das bayerische Bodenseeufer bei Lindau besitzt einen ungewöhnlichen Reichtum an Villen und Landhäusern inmitten von Garten- und Parkanlagen, die durch die vielfältigsten Spielarten des Historismus ab Mitte des 19. Jahrhunderts geprägt sind.
Gemeinsam ist ihnen die spektakuläre Lage, die großartige Ausblicke auf den Bodensee, die Alpen und die Inselstadt Lindau eröffnet. Aus gutem Grund wird dieser sechs Kilometer lange Uferabschnitt 'Bayerische Riviera' genannt.
Das bedeutende architektonische und gartenkünstlerische Erbe erfuhr in den vergangenen Jahren wachsende Aufmerksamkeit. Erstmals werden die bedeutsamsten Gebäude und Gärten in einem reich illustrierten Katalog beschrieben und kunsthistorisch analysiert. Der Münchner Fotograf Markus Traub hat mehr als zwanzig Anwesen neu 'porträtiert'. Dabei entstanden ungewöhnliche Aufnahmen prachtvoller Häuser und ihrer Gärten, die den Reiz der Jahreszeiten am größten See Deutschlands widerspiegeln.
Christoph Hölz studierte Kunstgeschichte an den Universitäten München und Wien. Seit 1988 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentralinstitut für Kunstgeschichte München. Als freiberuflicher Kurator Organisation von Ausstellungen und wiederholte Mitarbeit an Ausstellungsprojekten des Architekturmuseums der TU München.
5

Klappentext



Das bayerische Bodenseeufer bei Lindau besitzt einen ungewöhnlichen Reichtum an Villen und Landhäusern inmitten von Garten- und Parkanlagen, die durch die vielfältigsten Spielarten des Historismus ab Mitte des 19. Jahrhunderts geprägt sind.
Gemeinsam ist ihnen die spektakuläre Lage, die großartige Ausblicke auf den Bodensee, die Alpen und die Inselstadt Lindau eröffnet. Aus gutem Grund wird dieser sechs Kilometer lange Uferabschnitt 'Bayerische Riviera' genannt.
Das bedeutende architektonische und gartenkünstlerische Erbe erfuhr in den vergangenen Jahren wachsende Aufmerksamkeit. Erstmals werden die bedeutsamsten Gebäude und Gärten in einem reich illustrierten Katalog beschrieben und kunsthistorisch analysiert. Der Münchner Fotograf Markus Traub hat mehr als zwanzig Anwesen neu 'porträtiert'. Dabei entstanden ungewöhnliche Aufnahmen prachtvoller Häuser und ihrer Gärten, die den Reiz der Jahreszeiten am größten See Deutschlands widerspiegeln.