reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Michelangelo Deutsch!
Imorde, Joseph

49,00 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Wer heute die historische Literatur zu Michelangelo sichtet, bemerkt, wie sehr die Kunstgeschichte in Deutschland nach der Reichsgründung als Instrument der kulturellen und politischen Identitätsfindung diente. Das Fach war auch das Instrument eines idealistisch in die Welt ausgreifenden deutschen Imperialismus, der Michelangelo als geistigen Besitz für sich in Anspruch nahm.
Wenn man heute die breite historische Literatur zu Michelangelo sichtet und dabei die unzähligen Meinungen nebeneinander hält, wird einem sehr schnell deutlich, wie sehr das sich entwickelnde Fach als Instrument der kulturellen und politischen Identitätsfindung gedient hat. Die Kunstgeschichte ist neben vielem anderen eben auch das wissenschaftliche Instrument eines idealistischen deutschen Imperialismus, dessen Interesse sich ab der Mitte des 19. Jahrhunderts besonders auch auf die Vereinnahmung italienischer Kunst richtet. Die zunehmend nationalistischen Tendenzen führen schließlich bis zu dem Punkt, an dem die Deutschen Michelangelo als geistigen Besitz für sich in Anspruch nehmen.
Beabsichtigt war, eine Geschichte dieser vielschichtigen und vielgesichtigen Okkupation zu schreiben, herausgekommen ist einmal mehr ein Bild deutschen Wesens , das sich wie wäre es anders möglich selbst durch ein starkes Maß an terribiltà auszeichnet.
Michelangelo and his perception in German art history a history of the German Spirit .
Joseph Imorde, geboren 1963, studierte Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Philosophie in Bochum und Berlin und war Assistent am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur an der ETH Zürich. 1996 gründete er den Kunstbuchverlag Edition Imorde, seit 2008 ist er Professor für Kunstgeschichte an der Universität Siegen.

Über den Autor



Joseph Imorde hat seit August 2008 den Lehrstuhl für Kunstgeschichte an der Universität Siegen inne. Seine Arbeitsfelder sind Barocke Kunst, Kunsthistoriographie, Architekturgeschichte bzw. Architekturtheorie, historische Emotionsforschung, Medientheorie etc.


Klappentext



Wenn man heute die breite historische Literatur zu Michelangelo sichtet und dabei die unzähligen Meinungen nebeneinander hält, wird einem sehr schnell deutlich, wie sehr das sich entwickelnde Fach als Instrument der kulturellen und politischen Identitätsfindung gedient hat. Die Kunstgeschichte ist neben vielem anderen eben auch das wissenschaftliche Instrument eines "idealistischen" deutschen Imperialismus, dessen Interesse sich ab der Mitte des 19. Jahrhunderts besonders auch auf die Vereinnahmung italienischer Kunst richtet. Die zunehmend nationalistischen Tendenzen führen schließlich bis zu dem Punkt, an dem "die Deutschen" Michelangelo als geistigen Besitz für sich in Anspruch nehmen.
Beabsichtigt war, eine Geschichte dieser vielschichtigen und vielgesichtigen Okkupation zu schreiben, herausgekommen ist - einmal mehr - ein Bild "deutschen Wesens", das sich - wie wäre es anders möglich - selbst durch ein starkes Maß an "terribiltà" auszeichnet.

Michelangelo and his perception in German art history - a history of the "German Spirit".

leseprobe