reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Der Bamberger Reiter
Seine Deutungen und seine Deutung
Gockel, Heinz

11,45 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Heinz Gockel kann aufgrund eines ikonographischen Fundes eine schlüssige Deutung der Figur des Bamberger Reiters vorlegen, die der heilsgeschichtlichen Konzeption des Bamberger Domes als Neuem Jerusalem gerecht wird. Überdies ermöglicht die Deutung einen Zugang zum gesamten mittelalterlichen Figurenprogramm Domes.
Kaum eine andere Skulptur mittelalterlicher Gestaltungskunst ist so umstritten wie der Bamberger Reiter. Seit dem frühen 19. Jahrhundert datieren kontroverseste Deutungsversuche, einig nur in den Annahme, dass wir es beim Bamberger Reiter mit einem exzeptionellen, wenn nicht einzigartigen Kunstwerk des Mittelalters zu tun haben. Die bisherigen Deutungsversuche reichen von Kaiser Konstantin über Kaiser Heinrich bis hin zum heiligen König Stephan von Ungarn. Heinz Gockel kann aufgrund eines ikonographischen Fundes eine schlüssige Deutung der Reiterfigur vorlegen, die der heilsgeschichtlichen Konzeption des Bamberger Domes als Neuem Jerusalem gerecht wird. Überdies ermöglicht die Deutung einen zuverlässigen Zugang zum gesamten mittelalterlichen Figurenprogramm des Bamberger Domes, einschließlich der ikongraphischen Gestaltung seines Hauptportals, des so genannten Fürstenportals.
In der erfolgreichen Reihe "Meisterwerke kurz und bündig" stellt Heinz Gockel das berühmteste Werk des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass vor: "Die Blechtrommel" und ihr kleiner Held Oskar Matzerath gehören zu den eindrucksvollsten Figuren der Nachkriegsliteratur. Gockel führt kurzweilig durch den Roman, berichtet von Entstehung und Wirkung und informiert über den Autor Grass.

Klappentext



Kaum eine andere Skulptur mittelalterlicher Gestaltungskunst ist so umstritten wie der Bamberger Reiter. Seit dem frühen 19. Jahrhundert datieren kontroverseste Deutungsversuche, einig nur in den Annahme, dass wir es beim Bamberger Reiter mit einem exzeptionellen, wenn nicht einzigartigen Kunstwerk des Mittelalters zu tun haben. Die bisherigen Deutungsversuche reichen von Kaiser Konstantin über Kaiser Heinrich bis hin zum heiligen König Stephan von Ungarn. Heinz Gockel kann aufgrund eines ikonographischen Fundes eine schlüssige Deutung der Reiterfigur vorlegen, die der heilsgeschichtlichen Konzeption des Bamberger Domes als Neuem Jerusalem gerecht wird. Überdies ermöglicht die Deutung einen zuverlässigen Zugang zum gesamten mittelalterlichen Figurenprogramm des Bamberger Domes, einschließlich der ikongraphischen Gestaltung seines Hauptportals, des so genannten Fürstenportals.