Schloss Mosigkau im Dessau-Wörlitzer Gartenreich
DKV-Kunstführer 551
Wehser, Astrid

2,50 €

inkl. MwSt. · zzgl. Versand
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Anna Wilhelmine, Tochter von Leopold I. von Anhalt-Dessau, entschloss sich 1751 auf ihrem Gut Mosigkau ein Palais für Sommeraufenthalte auf dem Land zu bauen. Statt einem kleinen Palais entstand ein äußerst repräsentatives Sommerschloss. In dessen Inneren ließ die Prinzessin eine Bildergalerie anlegen, die unter anderem berühmte Werke der flämischen Maler Anthonis van Dyck und Peter Paul Rubens enthält. Einzigartig ist die bis heute weitgehend erhaltene "barocke", d.h. lückenlose Hängung der Gemälde.

Klappentext



Anna Wilhelmine, Tochter von Leopold I. von Anhalt-Dessau, entschloss sich 1751 auf ihrem Gut Mosigkau ein Palais für Sommeraufenthalte auf dem Land zu bauen. Statt einem kleinen Palais entstand ein äußerst repräsentatives Sommerschloss. In dessen Inneren ließ die Prinzessin eine Bildergalerie anlegen, die unter anderem berühmte Werke der flämischen Maler Anthonis van Dyck und Peter Paul Rubens enthält. Einzigartig ist die bis heute weitgehend erhaltene "barocke", d.h. lückenlose Hängung der Gemälde.