reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Schloss Drachenburg im Siebengebirge
Schäfer, Ulrich

7,90 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Am Westhang des Drachenfels liegt auf halber Höhe Schloss Drachenburg. Aus dem Tal des Rheins bietet seine Westfassade in ihrem Formenreichtum einen prächtigen Anblick. Aus dem Schloss gibt es Ausblicke auf den Strom von der Insel Nonnenwerth im Süden bis zum Kölner Dom im Norden. 1882-84 ließ es Baron Stephan von Sarter erbauen, der durch Spekulation zu Reichtum gelangt war. Der aus dem weitläufigen Landschaftspark herantretende Besucher bewundert die überreich dekorierten Fassaden, in die Repräsentationsräume eingetreten ist er von deren Pracht überwältigt. Landschaftspark, Außenbau und der Schmuck der Räume erweisen sich als gestalterische und ikonographische Konzeption aus einem Guss, als Gesamtkunstwerk aus der Zeit des Historismus. Heute ist Schloss Drachenburg das größte Haus der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege.
Ulrich Schäfer, geboren 1967, absolvierte nach dem Studium der Volkswirtschaft in Münster und des Journalismus in Washington D.C. eine Ausbildung an der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg. Im Anschluss arbeitete er zunächst als Wirtschaftsjournalist beim Spiegel und danach bei der Süddeutschen Zeitung. Seit Anfang 2007 ist er dort Ressortleiter der Wirtschaftsredaktion.
1

Klappentext



Am Westhang des Drachenfels liegt auf halber Höhe Schloss Drachenburg. Aus dem Tal des Rheins bietet seine Westfassade in ihrem Formenreichtum einen prächtigen Anblick. Aus dem Schloss gibt es Ausblicke auf den Strom von der Insel Nonnenwerth im Süden bis zum Kölner Dom im Norden. 1882-84 ließ es Baron Stephan von Sarter erbauen, der durch Spekulation zu Reichtum gelangt war. Der aus dem weitläufigen Landschaftspark herantretende Besucher bewundert die überreich dekorierten Fassaden, in die Repräsentationsräume eingetreten ist er von deren Pracht überwältigt. Landschaftspark, Außenbau und der Schmuck der Räume erweisen sich als gestalterische und ikonographische Konzeption aus einem Guss, als Gesamtkunstwerk aus der Zeit des Historismus. Heute ist Schloss Drachenburg das größte Haus der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege.


Ähnliche Artikel