reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Die Reformation 1490–1700
Diarmaid MacCulloch

19,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Die Welt sagt:

»Diarmaid MacCulloch schreibt eine grandiose Gesamtgeschichte der Reformation.«

Süddeutsche Zeitung sagt:

»MacCulloch hat ein ungeheuer reiches Buch geschrieben, reich an Material und an Gedanken.«

Deutschlandradio Kultur sagt:

»MacCulloch hat sein Material in bester angelsächsischer Tradition aufbereitet -gründlich, aber mit Mut zur Meinung, für Normalsterbliche verständlich und immer gut lesbar geschrieben.«

Die ZEIT sagt:

»[Ein] stupend gelehrsames Werk. Wer sich durch dieses Werk gearbeitet hat, dürfte ein für alle Mal von jeglichem konfessionellen Provinzialismus geheilt sein.«

Stuttgarter Zeitung sagt:

»Lebendig und teils selbstironisch erklärt [MacCulloch], aufgrund welcher mentaler, sozialer oder politischer Voraussetzungen die Ideen Martin Luthers, Johannes Calvins und Huldrych Zwinglis [ihre] Sprengkraft entfalteten.

literaturkritik.de sagt:

»Lehrreiche Lektüre und wirklicher Genuss«

AUTOR: Diarmaid MacCulloch

Diarmaid MacCulloch, geboren 1951, ist Professor für Kirchengeschichte an der Universität von Oxford und Fellow der British Academy. Zu seinen Veröffentlichungen gehört die mehrfach preisgekrönte Biographie »Thomas Cranmer: A Life und The Boy King: Edward VI and the Protestant Reformation«.
Das Standardwerk zur Geschichte der Reformation

Gelehrt und erzählerisch leicht führt der Kirchenhistoriker Diarmaid MacCulloch in diesem großen, mehrfach ausgezeichneten Werk durch die revolutionäre Epoche der Reformation. Über die Ereignisse in den einzelnen Ländern hinweg entwirft er eine faszinierende Gesamtschau der politischen, sozialen und mentalitätsgeschichtlichen Prozesse auf dem ganzen europäischen Kontinent. Er beschreibt anschaulich, wie die verschiedensten historischen Ereignisse an den Rändern Europas auf die zentralen Reformationsgeschehnisse einwirkten und wie umgekehrt diese wiederum weitreichende Wirkungen auf das europäische Staatengefüge hatten. Im ersten Teil des Buches nimmt MacCulloch die Reformatoren, ihre Lehren und ihre Gegenspieler in den Blick, während er im zweiten Teil die realpolitischen Folgen der Reformation und Gegenreformation untersucht. Die religiösen, politischen und sozialen Umwälzungen des reformatorischen Zeitalters beendeten das Mittelalter, bereiteten den Weg in die Neuzeit und gaben Europa ein neues Gesicht.

- Die erste historische Gesamtdarstellung der Reformation in Europa
- Internationale Auszeichnungen für »Die Reformation«: Gewinner des Wolfson-Preises für herausragende Geschichtsschreibung 2003, des Preises der Britischen Akademie 2004 und des Sachbuch-Preises des »National Book Critics Circle« der USA 2005


Das Standardwerk zur Geschichte der Reformation

Gelehrt und erzählerisch leicht führt der Kirchenhistoriker Diarmaid MacCulloch in diesem großen, mehrfach ausgezeichneten Werk durch die revolutionäre Epoche der Reformation. Über die Ereignisse in den einzelnen Ländern hinweg entwirft er eine faszinierende Gesamtschau der politischen, sozialen und mentalitätsgeschichtlichen Prozesse auf dem ganzen europäischen Kontinent. Er beschreibt anschaulich, wie die verschiedensten historischen Ereignisse an den Rändern Europas auf die zentralen Reformationsgeschehnisse einwirkten und wie umgekehrt diese wiederum weitreichende Wirkungen auf das europäische Staatengefüge hatten. Im ersten Teil des Buches nimmt MacCulloch die Reformatoren, ihre Lehren und ihre Gegenspieler in den Blick, während er im zweiten Teil die realpolitischen Folgen der Reformation und Gegenreformation untersucht. Die religiösen, politischen und sozialen Umwälzungen des reformatorischen Zeitalters beendeten das Mittelalter, bereiteten den Weg in die Neuzeit und gaben Europa ein neues Gesicht.

- Die erste historische Gesamtdarstellung der Reformation in Europa
- Internationale Auszeichnungen für "Die Reformation": Gewinner des Wolfson-Preises für herausragende Geschichtsschreibung 2003, des Preises der Britischen Akademie 2004 und des Sachbuch-Preises des "National Book Critics Circle" der USA 2005


"Diarmaid MacCulloch schreibt eine grandiose Gesamtgeschichte der Reformation." Die Welt

Über den Autor



Diarmaid MacCulloch, geboren 1951, ist Professor für Kirchengeschichte an der Universität von Oxford und Fellow der British Academy. Zu seinen Veröffentlichungen gehört die mehrfach preisgekrönte Biographie »Thomas Cranmer: A Life und The Boy King: Edward VI and the Protestant Reformation«.


Klappentext



Das Standardwerk zur Geschichte der Reformation


Gelehrt und erzählerisch leicht führt der Kirchenhistoriker Diarmaid MacCulloch in diesem großen, mehrfach ausgezeichneten Werk durch die revolutionäre Epoche der Reformation. Über die Ereignisse in den einzelnen Ländern hinweg entwirft er eine faszinierende Gesamtschau der politischen, sozialen und mentalitätsgeschichtlichen Prozesse auf dem ganzen europäischen Kontinent. Er beschreibt anschaulich, wie die verschiedensten historischen Ereignisse an den Rändern Europas auf die zentralen Reformationsgeschehnisse einwirkten und wie umgekehrt diese wiederum weitreichende Wirkungen auf das europäische Staatengefüge hatten. Im ersten Teil des Buches nimmt MacCulloch die Reformatoren, ihre Lehren und ihre Gegenspieler in den Blick, während er im zweiten Teil die realpolitischen Folgen der Reformation und Gegenreformation untersucht. Die religiösen, politischen und sozialen Umwälzungen des reformatorischen Zeitalters beendeten das Mittelalter, bereiteten den Weg in die Neuzeit und gaben Europa ein neues Gesicht.


. Die erste historische Gesamtdarstellung der Reformation in Europa
. Internationale Auszeichnungen für »Die Reformation«: Gewinner des Wolfson-Preises für herausragende Geschichtsschreibung 2003, des Preises der Britischen Akademie 2004 und des Sachbuch-Preises des »National Book Critics Circle« der USA 2005