reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Steueroasen der Welt
Bankgeheimnis Vermögenssicherung Renditechancen
Ernst-Uwe Winteler

Print on Demand - Dieser Artikel wird für Sie gedruckt!

69,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Dieses Produkt wird für Sie gedruckt, Lieferzeit ca. 10 Werktage
Menge:

Steueroasen der Welt

Produktbeschreibung

Einführung.- Allgemeines.- Warum Interesse an Steueroasen?.- Was sind Steueroasen?.- Warum gibt es Steueroasen?.- Auswahl der Steueroasen.- Der "Aha-Effekt".- Glaubwürdigkeit.- Verkehrsverbindungen.- Kommunikation.- Wohnsitznahme.- Beibehaltung des deutschen Wohnsitzes — Vermeidung der Hinzurechnungsbesteuerung.- Wohnsitzverlegung in ein Steueroasenland.- "Lex Horten" oder die "Fluchtsteuer".- Lebensqualität.- Politische Risiken.- Währung und Devisenkontrollen.- Rechtssystem.- Auslieferungsabkommen.- Patentschutz.- Bankgeheimnis.- Gesellschaften.- Gesellschaftsformen.- Geschäftszweck.- Gesellschaftsgründung.- Örtliche Helfer, Gründungsberater und Treuhänder.- Wahrung Ihrer Anonymität.- Gründung auf dem Postwege.- Schutz vor Veruntreuung der Direktoren.- Vermögenstrusts.- Wo können Sie einen Vermögenstrust errichten?.- Rechtliche und steuerliche Behandlung von Treuvermögen in der Bundesrepublik Deutschland.- Doppelbesteuerungsabkommen.- Steuern.- Steuerfreiheitsgarantien.- Die ideale Steueroase.- 1: Empfehlenswert oder nicht? Die wichtigsten Steueroasen für Wohnsitz, Vermögenstrusts oder Firmengründung.- Auf einen Blick.- Kartenskizzen mit den wichtigsten Steueroasen.- Europa.- Amerika.- Nahost und Afrika.- Asien und Pazifik.- Europa.- Andorra.- Campione.- Gibraltar.- Großbritannien.- Isle of Man.- Kanal-Inseln (Jersey, Guernsey, Alderney, Sark).- Liechtenstein.- Luxemburg.- Monaco.- Niederlande.- Schweiz.- Zypern.- Amerika.- Bahamas.- Bermuda.- Britische Jungferninseln.- Cayman-Inseln.- Costa Rica.- Karibik-Inseln (Anguilla, Antigua, Barbados, Jamaika, Montserrat, St. Kitts-Nevis, St. Lucia, St. Vincent, Trinidad und Tobago).- Niederländische Antillen.- Panama.- Turk und Caico Inseln.- Nahost und Afrika.- Vereinigte Arabische Emirate.- Bahrein.- Liberia.- Asien und Pazifik.- Hong Kong.- Nauru.- Vanuatu (Neue Hebriden).- 2: Oasen — wenn Sie Arbeitsplätze schaffen.- Belize: Gute Enteignungsversicherung angeraten.- Fiji-Inseln: Der Handelskammer-Sekretär als Steuer-Hiwi.- Haiti: Steuerbefreiung und Trostlosigkeit.- Indonesien: Steuervorteile mit Bürokratie und Bakschisch.- Indien: 21 Anreize in der Steuerwüste.- Irland und Shannon: Künstler und Exportbetriebe.- Malaysia: Mutige Fabrikanten gesucht.- Mauritius: Zucker für Fabrikanten.- Nordirland: Industrieförderung und Religionskrieg.- Pakistan: Steuerfreiheit für den Export.- Puerto Rico: Ein Fuß auf dem US-Markt.- Singapur: Industrie- und Off-Shore-Banken.- Sri Lanka: Industrie, Banken und Pensionäre.- Südkorea: Joint Ventures mit Koreanern.- Taiwan: Industrie und Handel — Die asiatische Fast-Oase.- Tunesien: Führungskräfte ohne Angst.- 3: Oasen nur für Sonderfälle — wenn überhaupt.- Wohnsitznahme.- Belgien: Rabatt für ausländische Manager.- Ceuta und Melilla: Spanien mit Steuerrabatt.- Französische Pazifik-Inseln: Keine Gauguin-Idylle mehr.- Freizone Genf: Arbeitsbewilligung in der Schweiz.- Guadeloupe und Martinique: Frankreich in der Karibik.- Livigno: Klein-Tibet in der Schweiz.- Os de Civis: "Klein-Andorra" in der EG.- Südtirol: Die Fast-Steueroase.- Kontenerrichtung.- Kleinwalsertal und Jungholz: Anonymkonten mit deutscher Währung.- Österreich.- Immobilien.- Australien: Immobilien und Doppelbesteuerungsabkommen.- 4: Ferner liefen ... Oasen, die keine sind.- Australische Pazifikinseln: Wenn, dann nur für Australier.- Büsingen: "Steueroase" mit deutschem Finanzamt.- Delaware/USA: Das blaue Steuerwunder.- Israel: Steuerdschungel.- Italien: De jure eine Wüste, de facto ein Paradies.- Macao: Hong Kong auf Sparflamme.- Malta: Warten, ob es besser wird.- Marshall-Inseln: Unglaubwürdiger Newcomer.- Neuseeländische Pazifik-Inseln (Cook-Inseln): Keine "Südsee-Schweiz".- Ostblockstaaten: Naives Vertrauen.- Philippinen: Ausländer als Milchkühe.- Réunion: Am besten für Aussteiger.- San Marino: Briefmarken, Adelstitel und Souvenirs.- Sealand: Prince Roy träumt.- Seychellen: Die "Ex-und-Hopp"-Zusammenklappfirmen.- St. Helena: Ungeeigneter Verbannungsort.- Tanger: Nur für Nostalgiker.- Uruguay: Einst die Schweiz Südamerikas.- Über den Verfasser.
Einführung.- Allgemeines.- Warum Interesse an Steueroasen?.- Was sind Steueroasen?.- Warum gibt es Steueroasen?.- Auswahl der Steueroasen.- Der "Aha-Effekt".- Glaubwürdigkeit.- Verkehrsverbindungen.- Kommunikation.- Wohnsitznahme.- Beibehaltung des deutschen Wohnsitzes - Vermeidung der Hinzurechnungsbesteuerung.- Wohnsitzverlegung in ein Steueroasenland.- "Lex Horten" oder die "Fluchtsteuer".- Lebensqualität.- Politische Risiken.- Währung und Devisenkontrollen.- Rechtssystem.- Auslieferungsabkommen.- Patentschutz.- Bankgeheimnis.- Gesellschaften.- Gesellschaftsformen.- Geschäftszweck.- Gesellschaftsgründung.- Örtliche Helfer, Gründungsberater und Treuhänder.- Wahrung Ihrer Anonymität.- Gründung auf dem Postwege.- Schutz vor Veruntreuung der Direktoren.- Vermögenstrusts.- Wo können Sie einen Vermögenstrust errichten?.- Rechtliche und steuerliche Behandlung von Treuvermögen in der Bundesrepublik Deutschland.- Doppelbesteuerungsabkommen.- Steuern.- Steuerfreiheitsgarantien.- Die ideale Steueroase.- 1: Empfehlenswert oder nicht? Die wichtigsten Steueroasen für Wohnsitz, Vermögenstrusts oder Firmengründung.- Auf einen Blick.- Kartenskizzen mit den wichtigsten Steueroasen.- Europa.- Amerika.- Nahost und Afrika.- Asien und Pazifik.- Europa.- Andorra.- Campione.- Gibraltar.- Großbritannien.- Isle of Man.- Kanal-Inseln (Jersey, Guernsey, Alderney, Sark).- Liechtenstein.- Luxemburg.- Monaco.- Niederlande.- Schweiz.- Zypern.- Amerika.- Bahamas.- Bermuda.- Britische Jungferninseln.- Cayman-Inseln.- Costa Rica.- Karibik-Inseln (Anguilla, Antigua, Barbados, Jamaika, Montserrat, St. Kitts-Nevis, St. Lucia, St. Vincent, Trinidad und Tobago).- Niederländische Antillen.- Panama.- Turk und Caico Inseln.- Nahost und Afrika.- Vereinigte Arabische Emirate.- Bahrein.- Liberia.- Asien und Pazifik.- Hong Kong.- Nauru.- Vanuatu (Neue Hebriden).- 2: Oasen - wenn Sie Arbeitsplätze schaffen.- Belize: Gute Enteignungsversicherung angeraten.- Fiji-Inseln: Der Handelskammer-Sekretär als Steuer-Hiwi.- Haiti: Steuerbefreiung und Trostlosigkeit.- Indonesien: Steuervorteile mit Bürokratie und Bakschisch.- Indien: 21 Anreize in der Steuerwüste.- Irland und Shannon: Künstler und Exportbetriebe.- Malaysia: Mutige Fabrikanten gesucht.- Mauritius: Zucker für Fabrikanten.- Nordirland: Industrieförderung und Religionskrieg.- Pakistan: Steuerfreiheit für den Export.- Puerto Rico: Ein Fuß auf dem US-Markt.- Singapur: Industrie- und Off-Shore-Banken.- Sri Lanka: Industrie, Banken und Pensionäre.- Südkorea: Joint Ventures mit Koreanern.- Taiwan: Industrie und Handel - Die asiatische Fast-Oase.- Tunesien: Führungskräfte ohne Angst.- 3: Oasen nur für Sonderfälle - wenn überhaupt.- Wohnsitznahme.- Belgien: Rabatt für ausländische Manager.- Ceuta und Melilla: Spanien mit Steuerrabatt.- Französische Pazifik-Inseln: Keine Gauguin-Idylle mehr.- Freizone Genf: Arbeitsbewilligung in der Schweiz.- Guadeloupe und Martinique: Frankreich in der Karibik.- Livigno: Klein-Tibet in der Schweiz.- Os de Civis: "Klein-Andorra" in der EG.- Südtirol: Die Fast-Steueroase.- Kontenerrichtung.- Kleinwalsertal und Jungholz: Anonymkonten mit deutscher Währung.- Österreich.- Immobilien.- Australien: Immobilien und Doppelbesteuerungsabkommen.- 4: Ferner liefen ... Oasen, die keine sind.- Australische Pazifikinseln: Wenn, dann nur für Australier.- Büsingen: "Steueroase" mit deutschem Finanzamt.- Delaware/USA: Das blaue Steuerwunder.- Israel: Steuerdschungel.- Italien: De jure eine Wüste, de facto ein Paradies.- Macao: Hong Kong auf Sparflamme.- Malta: Warten, ob es besser wird.- Marshall-Inseln: Unglaubwürdiger Newcomer.- Neuseeländische Pazifik-Inseln (Cook-Inseln): Keine "Südsee-Schweiz".- Ostblockstaaten: Naives Vertrauen.- Philippinen: Ausländer als Milchkühe.- Réunion: Am besten für Aussteiger.- San Marino: Briefmarken, Adelstitel und Souvenirs.- Sealand: Prince Roy träumt.- Seychellen: Die "Ex-und-Hopp"-Zusammenklappfirmen.- St. Helena: Ungeeigneter Verbannungsort.- Tanger: Nur für Nostalgiker.- Uruguay: Einst die Schweiz Südamerikas.- Über den Verfasser.

Inhaltsverzeichnis



Einführung.- Allgemeines.- Warum Interesse an Steueroasen?.- Was sind Steueroasen?.- Warum gibt es Steueroasen?.- Auswahl der Steueroasen.- Der "Aha-Effekt".- Glaubwürdigkeit.- Verkehrsverbindungen.- Kommunikation.- Wohnsitznahme.- Beibehaltung des deutschen Wohnsitzes - Vermeidung der Hinzurechnungsbesteuerung.- Wohnsitzverlegung in ein Steueroasenland.- "Lex Horten" oder die "Fluchtsteuer".- Lebensqualität.- Politische Risiken.- Währung und Devisenkontrollen.- Rechtssystem.- Auslieferungsabkommen.- Patentschutz.- Bankgeheimnis.- Gesellschaften.- Gesellschaftsformen.- Geschäftszweck.- Gesellschaftsgründung.- Örtliche Helfer, Gründungsberater und Treuhänder.- Wahrung Ihrer Anonymität.- Gründung auf dem Postwege.- Schutz vor Veruntreuung der Direktoren.- Vermögenstrusts.- Wo können Sie einen Vermögenstrust errichten?.- Rechtliche und steuerliche Behandlung von Treuvermögen in der Bundesrepublik Deutschland.- Doppelbesteuerungsabkommen.- Steuern.- Steuerfreiheitsgarantien.- Die ideale Steueroase.- 1: Empfehlenswert oder nicht? Die wichtigsten Steueroasen für Wohnsitz, Vermögenstrusts oder Firmengründung.- Auf einen Blick.- Kartenskizzen mit den wichtigsten Steueroasen.- Europa.- Amerika.- Nahost und Afrika.- Asien und Pazifik.- Europa.- Andorra.- Campione.- Gibraltar.- Großbritannien.- Isle of Man.- Kanal-Inseln (Jersey, Guernsey, Alderney, Sark).- Liechtenstein.- Luxemburg.- Monaco.- Niederlande.- Schweiz.- Zypern.- Amerika.- Bahamas.- Bermuda.- Britische Jungferninseln.- Cayman-Inseln.- Costa Rica.- Karibik-Inseln (Anguilla, Antigua, Barbados, Jamaika, Montserrat, St. Kitts-Nevis, St. Lucia, St. Vincent, Trinidad und Tobago).- Niederländische Antillen.- Panama.- Turk und Caico Inseln.- Nahost und Afrika.- Vereinigte Arabische Emirate.- Bahrein.- Liberia.- Asien und Pazifik.- Hong Kong.- Nauru.- Vanuatu (Neue Hebriden).- 2: Oasen - wenn Sie Arbeitsplätze schaffen.- Belize: Gute Enteignungsversicherung angeraten.- Fiji-Inseln: Der Handelskammer-Sekretär als Steuer-Hiwi.- Haiti: Steuerbefreiung und Trostlosigkeit.- Indonesien: Steuervorteile mit Bürokratie und Bakschisch.- Indien: 21 Anreize in der Steuerwüste.- Irland und Shannon: Künstler und Exportbetriebe.- Malaysia: Mutige Fabrikanten gesucht.- Mauritius: Zucker für Fabrikanten.- Nordirland: Industrieförderung und Religionskrieg.- Pakistan: Steuerfreiheit für den Export.- Puerto Rico: Ein Fuß auf dem US-Markt.- Singapur: Industrie- und Off-Shore-Banken.- Sri Lanka: Industrie, Banken und Pensionäre.- Südkorea: Joint Ventures mit Koreanern.- Taiwan: Industrie und Handel - Die asiatische Fast-Oase.- Tunesien: Führungskräfte ohne Angst.- 3: Oasen nur für Sonderfälle - wenn überhaupt.- Wohnsitznahme.- Belgien: Rabatt für ausländische Manager.- Ceuta und Melilla: Spanien mit Steuerrabatt.- Französische Pazifik-Inseln: Keine Gauguin-Idylle mehr.- Freizone Genf: Arbeitsbewilligung in der Schweiz.- Guadeloupe und Martinique: Frankreich in der Karibik.- Livigno: Klein-Tibet in der Schweiz.- Os de Civis: "Klein-Andorra" in der EG.- Südtirol: Die Fast-Steueroase.- Kontenerrichtung.- Kleinwalsertal und Jungholz: Anonymkonten mit deutscher Währung.- Österreich.- Immobilien.- Australien: Immobilien und Doppelbesteuerungsabkommen.- 4: Ferner liefen ... Oasen, die keine sind.- Australische Pazifikinseln: Wenn, dann nur für Australier.- Büsingen: "Steueroase" mit deutschem Finanzamt.- Delaware/USA: Das blaue Steuerwunder.- Israel: Steuerdschungel.- Italien: De jure eine Wüste, de facto ein Paradies.- Macao: Hong Kong auf Sparflamme.- Malta: Warten, ob es besser wird.- Marshall-Inseln: Unglaubwürdiger Newcomer.- Neuseeländische Pazifik-Inseln (Cook-Inseln): Keine "Südsee-Schweiz".- Ostblockstaaten: Naives Vertrauen.- Philippinen: Ausländer als Milchkühe.- Réunion: Am besten für Aussteiger.- San Marino: Briefmarken, Adelstitel und Souvenirs.- Sealand: Prince Roy träumt.- Seychellen: Die "Ex-und-Hopp"-Zusammenklappfirmen.- St. Helena: Ungeeigneter Verbannungsort.- Tanger: Nur für Nostalgiker.- Uruguay: Einst die Schweiz Südamerikas.- Über den Verfasser.


Klappentext



Man kann es sich sehr leicht machen, ein Buch iiber Steuer­ oasen zu schreiben: Fakten aneinanderreihen, ohne diese zu er­ klaren, seitenlang Gesetze zitieren, urn Platz zu fiillen, und alles schon mit Fachausdriicken verb ramen. Wenn dann noch Wissenschaftlichkeit durch ellenlange Schach­ telsatze dokumentiert wird, dann wiirden Sie wahrscheinlich genau dasselbe tun wie ich: das Buch gelangweilt weglegen, denn dann ist es eigentlich nur noch geeignet fiir den kleinen Kreis der Steueroasen-Experten, die es sowieso wissen miil3ten. Ich habe deshalb versucht, dieses Buch interessant zu schreiben, ohne dal3 darunter die Genauigkeit leidet. Es wendet sich an Privatpersonen und Unternehmer sowie an die Finanz-, Unter­ nehmens-, Rechts- und Steuerberater, die zwar ihre Klienten hervorragend bei nationalem Recht und Steuerfragen beraten konnen, aber einfach iiberfordert sein miissen, wenn es das Ge­ biet der internationalen Steueroasen betrifft. Die Befiirchtung mancher Berater, ihren Klienten durch den an sich wichtigen Hinweis iiber Steueroasen zu schad en, weil es sie in den Ruch der Illegalitat bringen wiirde, ist unbegriindet. Steueroasen unter Ausnutzung aller legalen Wege des nationa­ len Steuerrechts zu benutzen, ist absolut legitim. Nur sie zur Steuerhinterziehung zu nutzen, ist illegal. Es gibt unter dem deutschen Aul3ensteuergesetz und Oasenerlal3 immer noch Moglichkeiten, die unbestreitbaren Vorteile von Steueroasen le­ gal auszunutzen. Deshalb ist es wichtig, einmal klar zu machen, wozu der bun­ desdeutsche Biirger berechtigt ist und wozu nicht: 5 a) Nach dem Grundgesetz kann der Biirger seinen Wohnsitz frei wahlen, das heiJ3t also, sowohl im In-als auch im Aus­ land.