reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Wirtschaftsethik
Schnittstellen von Ökonomie und Wissenschaftstheorie
Bernd Schauenberg

Print on Demand - Dieser Artikel wird für Sie gedruckt!

54,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Dieses Produkt wird für Sie gedruckt, Lieferzeit ca. 10 Werktage
Menge:

Produktbeschreibung

I..- Zur Notwendigkeit der Verbindung von Ethik und Betriebswirtschaftslehre.- II..- Moralische Normen und Opportunismus in der neueren Theorie der Unternehmung.- Zur Kritik der Egoismusannahme in der Ökonomie.- III..- Successful Innovators as Role Models for Ethical Investors.- Marketing: Sozialtechnik oder Marktethik?.- Werthaltungen mittelständischer Unternehmer in Europa im Vergleich.- IV..- Ökologische Ethik und wirtschaftliches Handeln.- Unternehmen und natürliche Umwelt - programmatische und wissenschaftstheoretische Aspekte sozialökologischen Denkens in der Betriebswirtschaftslehre.- V. Autorenverzeichnis.
Die elfte Tagung der Kommission Wissenschaftstheorie im Verband der Hochschul lehrer fiir Betriebswirtschaft e. V. fand am 5. und 6. Oktober 1989 in den Raumen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Freien Universitat Berlin statt. Mit die sem Band werden die Beitrage zu dieser Tagung, so wie es bislang ublich war, der in teressierten FachOffentlichkeit zuganglich gemacht. Der Band enthalt neben den uberarbeiteten Referaten, die auf der Tagung vorgetragen wurden, auch einige Bei trage, die aus unterschiedlichen Grunden nicht vorgetragen werden konnten. Da diese Beitrage aber in einem engen Diskussionszusammenhang zur Arbeit in der Kommission stehen, wurden sie in den Band aufgenommen. Das Rahrnentherna "Wertproblerne in der Betriebswirtschaftslehre" wurde im Jahre 1988 aus ganz verschiedenen Griinden gewahlt. Zunachst einmal wurde es als ein gewisser Mangel empfunden, daB die Kommission so1che Probleme zwar stets ge streift, nie aber eingehender behandelt hat. Wichtiger war aber wohl, daB Wertpro bleme in den letzten Jahren in unserer Disziplin immer haufiger diskutiert worden sind. Wie so oft liegt auch dabei eine besondere Verbindung von Objektwissenschaft und Metawissenschaft auf der Hand. Wertfragen fiihrten in der Geschichte des Fa ches unter methodischen Gesichtspunkten stets zu zwei Grundproblemen: einmal zum Problem der Werturteilsfreiheit, zum anderen aber auch zum Problem der Wahl und der Ausgestaltung geeigneter Methoden. Die Beitrage in diesem Band versu chen, eine Briicke zwischen der aktuellen Diskussion in der Betriebswirtschaftslehre und diesen Grundproblemen zu schlagen.

Inhaltsverzeichnis



I..- Zur Notwendigkeit der Verbindung von Ethik und Betriebswirtschaftslehre.- II..- Moralische Normen und Opportunismus in der neueren Theorie der Unternehmung.- Zur Kritik der Egoismusannahme in der Ökonomie.- III..- Successful Innovators as Role Models for Ethical Investors.- Marketing: Sozialtechnik oder Marktethik?.- Werthaltungen mittelständischer Unternehmer in Europa im Vergleich.- IV..- Ökologische Ethik und wirtschaftliches Handeln.- Unternehmen und natürliche Umwelt - programmatische und wissenschaftstheoretische Aspekte sozialökologischen Denkens in der Betriebswirtschaftslehre.- V. Autorenverzeichnis.


Klappentext



Die elfte Tagung der Kommission Wissenschaftstheorie im Verband der Hochschul­ lehrer fiir Betriebswirtschaft e. V. fand am 5. und 6. Oktober 1989 in den Raumen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Freien Universitat Berlin statt. Mit die­ sem Band werden die Beitrage zu dieser Tagung, so wie es bislang ublich war, der in­ teressierten FachOffentlichkeit zuganglich gemacht. Der Band enthalt neben den uberarbeiteten Referaten, die auf der Tagung vorgetragen wurden, auch einige Bei­ trage, die aus unterschiedlichen Grunden nicht vorgetragen werden konnten. Da diese Beitrage aber in einem engen Diskussionszusammenhang zur Arbeit in der Kommission stehen, wurden sie in den Band aufgenommen. Das Rahrnentherna "Wertproblerne in der Betriebswirtschaftslehre" wurde im Jahre 1988 aus ganz verschiedenen Griinden gewahlt. Zunachst einmal wurde es als ein gewisser Mangel empfunden, daB die Kommission so1che Probleme zwar stets ge­ streift, nie aber eingehender behandelt hat. Wichtiger war aber wohl, daB Wertpro­ bleme in den letzten Jahren in unserer Disziplin immer haufiger diskutiert worden sind. Wie so oft liegt auch dabei eine besondere Verbindung von Objektwissenschaft und Metawissenschaft auf der Hand. Wertfragen fiihrten in der Geschichte des Fa­ ches unter methodischen Gesichtspunkten stets zu zwei Grundproblemen: einmal zum Problem der Werturteilsfreiheit, zum anderen aber auch zum Problem der Wahl und der Ausgestaltung geeigneter Methoden. Die Beitrage in diesem Band versu­ chen, eine Briicke zwischen der aktuellen Diskussion in der Betriebswirtschaftslehre und diesen Grundproblemen zu schlagen.