reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Internationale Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie
Diss.
Roxin, Jan

Print on Demand - Dieser Artikel wird für Sie gedruckt!

54,99 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Dieses Produkt wird für Sie gedruckt, Lieferzeit ca. 10 Werktage
Menge:

Internationale Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie

Seiten
Erscheinungsdatum
Auflage
Titelzusatz
Ausstattung
Erscheinungsjahr
Sprache
Abbildungen
Buchreihe
alternative Ausgabe
Hersteller
Kategorie
Warengruppenindex
Warengruppe
Detailwarengruppe
Laenge
Breite
Hoehe
Gewicht
Relevanz
Referenznummer
Moluna-Artikelnummer

Produktbeschreibung

1. Die Internationalisierung von Branchen: Neuer Bedingungsrahmen für Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie.- 1.1 Das Phänomen der Internationalisierung als Problem von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie.- 1.2 Elemente des neuen Bedingungsrahmens für Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie.- 1.3 Zum weiteren Vorgehen dieser Arbeit.- 2. Zur Berücksichtigung des Phänomens der Internationalisierung in herkömmlichen Konzepten der Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie.- 2.1 Konzeptionelle Struktur und Konzepte des Wettbewerbsapproach: ein Überblick.- 2.2 Die Berücksichtigung der Internationalisierung im Theoriefundament.- 2.21 Der traditionelle Industrial Organization-Ansatz und das Phänomen der Internationalisierung.- 2.22 Der Industrial Organization-Ansatz der Internationalisierung.- 2.221 Die modifizierte Sicht der Markteintrittsbarrieren.- 2.222 Die modifizierte Sicht der Marktverhaltensweisen.- 2.23 Zusammenfassung.- 2.3 Die Berücksichtigung der Internationalisierung in den Konzepten der Wettbewerbsanalyse.- 2.31 Branchen- und Geschäftsfeldabgrenzung.- 2.32 Analyse der allgemeinen Wettbewerbssituation.- 2.33 Brancheninterne Strukturanalysen.- 2.34 Analyse der Branchenentwicklung.- 2.35 Unternehmens- und Konkurrenzanalysen.- 2.36 Zusammenfassung.- 2.4 Die Berücksichtigung der Internationalisierung in den Konzepten der Wettbewerbsstrategie.- 2.41 Vernachlässigung der Strategieebenen - Vielfalt77.- 2.42 Vernachlässigung internationaler Wettbewerbsvorteile.- 2.43 Vernachlässigung der internationalen Dimension in Konzepten generischer Wettbewerbsstrategien.- 2.44 Vernachlässigung der internationalen Dimension in Konzepten der Substrategie.- 2.5 Fazit: Auf der Suche nach einem reicheren Konzept der Betrachtung internationalisierender Branchen.- 3. Managementtheoretische Konzepte der Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie in internationalisierenden Branchen.- 3.1 Die Verortung von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im strategischen internationalen Management.- 3.2 Evolutionsstufen der Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie in internationalisierenden Branchen.- 3.21 Internationalisierende Branchen im Spannungsfeld zwischen Lokalisierung und Globalisierung.- 3.211 Grundlagen des Kontextes.- 3.212 Wettbewerbsstrategie im Spannungsfeld zwischen Lokalisierung und Globalisierung.- 3.213 Wettbewerbsanalyse im Spannungsfeld zwischen Lokalisierung und Globalisierung.- 3.214 Ergebnis.- 3.22 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte der Wertkette.- 3.221 Das Konzept der Wertkette.- 3.222 Analyse der Globalisierungssensitivität von Branchen.- 3.223 Analyse der Konfiguration und Koordination von Wertkettenelementen.- 3.224 Komparative und kompetitive Vorteile im Lichte der Wertkette.- 3.225 Ergebnis.- 3.23 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte des Konzeptes der operationalen Flexibilität.- 3.231 Grundlagen des Kontextes.- 3.232 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte der Ausnutzung operational Flexibilität.- 3.233 Das multinationale Netzwerk als Wettbewerbsvorteil: Aspekte des Aufbaus operationaler Flexibilität.- 3.234 Ergebnis.- 3.24 Internationalisierende Branchen und externe Interdependenz.- 3.241 Internationale Kooperation als Wettbewerbsstrategie.- 3.242 Wettbewerbsanalyse im Lichte externer Interdependenz.- 3.243 Ergebnis.- 3.25 Übergreifende konzeptionelle Bezugsrahmen der internationalen Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie177.- 3.3 Fazit: Kritische Würdigung der managementtheoretischen Konzepte.- 4. Perspektiven eines erweiterten theoretischen und methodischen Fundamentes für die Betrachtung von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie in internationalisierenden Branchen.- 4.1 Dunnings eklektisches Paradigma als umfassendes theoretisches.- Fundament von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie?.- 4.11 Grundzüge des eklektischen Paradigmas der internationalen Produktion.- 4.12 Theoriebausteine des Paradigmas.- 4.121 Entwicklungsstufe 1: Die dominante Rolle der Internationalisierungstheorie.- 4.122 Entwicklungsstufe 2: Die interdisziplinäre Ausrichtung des eklektischen Paradigmas.- 4.13 Ergebnis.- 4.2 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte der Internationalisierungstheorie.- 4.21 Die Verbindung zwischen Wettbewerbsapproach und Internationalisierungstheorien.- 4.22 Strategien der externen Interdependenz im Lichte der Internalisierungstheorie.- 4.221 Grundzüge der Transaktionskosten- und Internalisierungstheorie.- 4.222 Die Beziehung zwischen Transaktionskostenbzw. Internalisierungstheorie und internationalen Wettbewerbsstrategien der Kooperation.- 4.223 Ergebnis.- 4.23 Ländermuster des internationalen Wettbewerbs im Lichte der Internationalisierungstheorie.- 4.24 Ergebnis.- 4.3 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte der Netzwerktheorie.- 4.31 Das interne und externe Netzwerk des multinationalen Wettbewerbers.- 4.311 Die Verbindung zwischen Netzwerkansatz und Wettbewerbsapproach im Überblick.- 4.312 Ein Bezugsrahmen zum Netzwerkapproach des internationalen Management.- 4.313 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte des Netzwerkapproach.- 4.32 Internationale Wettbewerbsanalyse im Lichte des Netzwerkansatzes.- 4.321 Kooperationsnetzanalyse im Lichte der Netzwerkperspektive.- 4.322 Analyse der Bedingungen alternativer Kooperationsformen.- 4.33 Internationale Wettbewerbsstrategie im Lichte des Netzwerkansatzes.- 4.4 Zusammenfassung.- 5. Schluß: Erneuerung von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie als Konsequenz des Phänomens der Internationalisierung?.
Der sprunghafte Anstieg auslandischer Direktinvestitionen und grenzuberschei tender Kooperationen zeugen von der zunehmenden internationalen Verflech tung der Wirtschaft. Es fehlt weder an Theorien noch an Beraterkonzepten, die analytische und strategische Hilfestellung bei Entwurf und Prufung von Internationalisierungsstrategien geben wollen. Nicht selten wird dabei unterstellt, daB die Werkzeuge, die fUr die Analyse nationaler Branchen entwickelt sind, auch fur globale Branchen gelten. Charakteristisch hierfur ist das Porter'sche Wettbewerbskonzept, das auch fUr internationale Branchen Gultigkeit beansprucht. Roxin sucht die Auseinandersetzung mit diesem von ihm als traditionell bezeichneten Konzept und weist uberzeugend nach, daB fUr internationalisierende Branchen andere, reichhaltigere Analyseinstrumente und Strategieempfehlungen notwendig sind. Er weist Lucken des traditionellen Ansatzes auf und schlieBt diese unter Heranziehen von Erkenntnissen der unterschiedlichsten betriebs- und volkswirtschaftlichen Disziplinen. Er tragt damit in dreifacher Weise zum Erkenntnisfortschritt im Internationalen Manage ment bei: 1. Offensichtlich sind Internationalisierungsstrategien ein Problembereich des Internationalen Management, der dieses Fach von einer allgemeinen Mana gementlehre unterscheidet und zu seiner Eigenstandigkeit beitragt. 2. Roxin gelingt eine auBerordentlich umfassende, interdisziplinare Literaturaus wertung, die systematisierend die Entwicklungslinien, Parallelitaten und Wi derspruche der einzelnen theoretischen Konzeptionen nachvollzieht. 3. Auch den Praktiker interessierende Analyseinstrumente und Strategievor schlage werden ans Licht gebracht und in theoretische Diskussionen einge bunden. -VI- Nicht zuletzt die Aktualitat der aufgenommenen Seitrage zum Internationalen Management machen das Such fOr denjenigen interessant, der sich einen Uberblick uber die mittlerweile existierende Vielfalt der Ansatze zu Wett bewerbsstrategien internationalisierender Unternehmen verschaffen mochte.

Inhaltsverzeichnis



1. Die Internationalisierung von Branchen: Neuer Bedingungsrahmen für Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie.- 1.1 Das Phänomen der Internationalisierung als Problem von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie.- 1.2 Elemente des neuen Bedingungsrahmens für Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie.- 1.3 Zum weiteren Vorgehen dieser Arbeit.- 2. Zur Berücksichtigung des Phänomens der Internationalisierung in herkömmlichen Konzepten der Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie.- 2.1 Konzeptionelle Struktur und Konzepte des Wettbewerbsapproach: ein Überblick.- 2.2 Die Berücksichtigung der Internationalisierung im Theoriefundament.- 2.21 Der traditionelle Industrial Organization-Ansatz und das Phänomen der Internationalisierung.- 2.22 Der Industrial Organization-Ansatz der Internationalisierung.- 2.221 Die modifizierte Sicht der Markteintrittsbarrieren.- 2.222 Die modifizierte Sicht der Marktverhaltensweisen.- 2.23 Zusammenfassung.- 2.3 Die Berücksichtigung der Internationalisierung in den Konzepten der Wettbewerbsanalyse.- 2.31 Branchen- und Geschäftsfeldabgrenzung.- 2.32 Analyse der allgemeinen Wettbewerbssituation.- 2.33 Brancheninterne Strukturanalysen.- 2.34 Analyse der Branchenentwicklung.- 2.35 Unternehmens- und Konkurrenzanalysen.- 2.36 Zusammenfassung.- 2.4 Die Berücksichtigung der Internationalisierung in den Konzepten der Wettbewerbsstrategie.- 2.41 Vernachlässigung der Strategieebenen - Vielfalt77.- 2.42 Vernachlässigung internationaler Wettbewerbsvorteile.- 2.43 Vernachlässigung der internationalen Dimension in Konzepten generischer Wettbewerbsstrategien.- 2.44 Vernachlässigung der internationalen Dimension in Konzepten der Substrategie.- 2.5 Fazit: Auf der Suche nach einem reicheren Konzept der Betrachtung internationalisierender Branchen.- 3. Managementtheoretische Konzepte der Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie in internationalisierenden Branchen.- 3.1 Die Verortung von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im strategischen internationalen Management.- 3.2 Evolutionsstufen der Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie in internationalisierenden Branchen.- 3.21 Internationalisierende Branchen im Spannungsfeld zwischen Lokalisierung und Globalisierung.- 3.211 Grundlagen des Kontextes.- 3.212 Wettbewerbsstrategie im Spannungsfeld zwischen Lokalisierung und Globalisierung.- 3.213 Wettbewerbsanalyse im Spannungsfeld zwischen Lokalisierung und Globalisierung.- 3.214 Ergebnis.- 3.22 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte der Wertkette.- 3.221 Das Konzept der Wertkette.- 3.222 Analyse der Globalisierungssensitivität von Branchen.- 3.223 Analyse der Konfiguration und Koordination von Wertkettenelementen.- 3.224 Komparative und kompetitive Vorteile im Lichte der Wertkette.- 3.225 Ergebnis.- 3.23 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte des Konzeptes der operationalen Flexibilität.- 3.231 Grundlagen des Kontextes.- 3.232 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte der Ausnutzung operational Flexibilität.- 3.233 Das multinationale Netzwerk als Wettbewerbsvorteil: Aspekte des Aufbaus operationaler Flexibilität.- 3.234 Ergebnis.- 3.24 Internationalisierende Branchen und externe Interdependenz.- 3.241 Internationale Kooperation als Wettbewerbsstrategie.- 3.242 Wettbewerbsanalyse im Lichte externer Interdependenz.- 3.243 Ergebnis.- 3.25 Übergreifende konzeptionelle Bezugsrahmen der internationalen Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie177.- 3.3 Fazit: Kritische Würdigung der managementtheoretischen Konzepte.- 4. Perspektiven eines erweiterten theoretischen und methodischen Fundamentes für die Betrachtung von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie in internationalisierenden Branchen.- 4.1 Dunnings eklektisches Paradigma als umfassendes theoretisches.- Fundament von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie?.- 4.11 Grundzüge des eklektischen Paradigmas der internationalen Produktion.- 4.12 Theoriebausteine des Paradigmas.- 4.121 Entwicklungsstufe 1: Die dominante Rolle der Internationalisierungstheorie.- 4.122 Entwicklungsstufe 2: Die interdisziplinäre Ausrichtung des eklektischen Paradigmas.- 4.13 Ergebnis.- 4.2 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte der Internationalisierungstheorie.- 4.21 Die Verbindung zwischen Wettbewerbsapproach und Internationalisierungstheorien.- 4.22 Strategien der externen Interdependenz im Lichte der Internalisierungstheorie.- 4.221 Grundzüge der Transaktionskosten- und Internalisierungstheorie.- 4.222 Die Beziehung zwischen Transaktionskostenbzw. Internalisierungstheorie und internationalen Wettbewerbsstrategien der Kooperation.- 4.223 Ergebnis.- 4.23 Ländermuster des internationalen Wettbewerbs im Lichte der Internationalisierungstheorie.- 4.24 Ergebnis.- 4.3 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte der Netzwerktheorie.- 4.31 Das interne und externe Netzwerk des multinationalen Wettbewerbers.- 4.311 Die Verbindung zwischen Netzwerkansatz und Wettbewerbsapproach im Überblick.- 4.312 Ein Bezugsrahmen zum Netzwerkapproach des internationalen Management.- 4.313 Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie im Lichte des Netzwerkapproach.- 4.32 Internationale Wettbewerbsanalyse im Lichte des Netzwerkansatzes.- 4.321 Kooperationsnetzanalyse im Lichte der Netzwerkperspektive.- 4.322 Analyse der Bedingungen alternativer Kooperationsformen.- 4.33 Internationale Wettbewerbsstrategie im Lichte des Netzwerkansatzes.- 4.4 Zusammenfassung.- 5. Schluß: Erneuerung von Wettbewerbsanalyse und Wettbewerbsstrategie als Konsequenz des Phänomens der Internationalisierung?.


Klappentext



Seitrage zum Internationalen Management machen das Such fOr denjenigen interessant, der sich einen Uberblick uber die mittlerweile existierende Vielfalt der Ansatze zu Wett­ bewerbsstrategien internationalisierender Unternehmen verschaffen mochte.