reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Platzwechsel
Roman
André Herrmann

12,00 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Menge:

Produktbeschreibung

MDR Sputnik Popkult sagt:

"... ein Buch f?r unsere Generation."

Leipziger Internet Zeitung sagt:

"Sie werden in diesem scheinbar so lustigen Roman etwas finden, was sehr wenige Romane erz?hlen: Dass das Leben erst richtig fassbar wird, wenn es an die Nieren geht."

WDR live sagt:

"Man weint und lacht zugleich, wenn Andr? Herrmann bewusst wird, was ihn alles in seiner oft echt l?stigen Heimat h?lt."

Poesierausch sagt:

"Lieben, hassen, ignorieren, im Wald aussetzen? Man wei? nicht, was man mit der Verwandtschaft machen soll. In 'Platzwechsel' (...) k?mpft der Protagonist mit seinen Gef?hlen. Und das ?beraus komisch."

taz sagt:

"... eine rasante Heimatkom?die zwischen Alltag und Ausnahmezustand, auch Liebe kommt vor, getragen von feiner Beobachtungsgabe und ausgefeilter Dialogkunst."

Westdeutsche Allgemeine Zeitung sagt:

"... locker geschrieben, mit pfeffrigen Dialogen, viel Tempo und einer grandiosen Situationskomik, die einen zuweilen beim Lesen laut auflachen l?sst."

AUTOR: Andr? Herrmann

Andr? Herrmann ist Schriftsteller und Comedy-Autor. Er ist Gr?ndungsmitglied der Leseb?hnen "Schkeuditzer Kreuz" in Leipzig sowie "Fuchs & S?hne" in Berlin und war Teil des legend?ren "Team Totale Zerst?rung", das 2011 und 2012 die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam gewann. Er konzipiert Comedy-Programme und schreibt u.a. f?r das "Neo Magazin Royal" (ZDF), "Olaf macht Mut" (ARD), "[sla(m]dr)" und "Comedy mit Karsten" (MDR). 2015 erschien sein Deb?troman "Klassenkampf" bei Voland & Quist.
Eigentlich hatte Andr? gedacht, endlich den Absprung aus seiner Heimat in der Provinz Sachsen-Anhalts geschafft zu haben. Weg von Klassentreffen, Hochzeiten und Thermomixen. W?ren da nicht sein Gro?vater, der an Demenz erkrankt ist, ins Heim zieht und jeden Tag ein bisschen mehr den Anschluss an die Welt verliert, und sein bester Kumpel Maik, der auf die furchtbar grandiose Idee kommt, Andr? einen Job in der Heimat zu besorgen ...Andr? Herrmann erz?hlt mit viel Humor von den weniger lustigen Seiten des Lebens: von Krankheiten, ?ngsten und vom Altern ? aber auch von lebensgro?en T-Rex-Skulpturen, von Trennungsfeiern und davon, was passiert, wenn man den eigenen Eltern zu Weihnachten einen Joint schenkt.
Eigentlich hatte Andr? gedacht, endlich den Absprung aus seiner Heimat in der Provinz Sachsen-Anhalts geschafft zu haben. Weg von Klassentreffen, Hochzeiten und Thermomixen. W?ren da nicht sein Gro?vater, der an Demenz erkrankt ist, ins Heim zieht und jeden Tag ein bisschen mehr den Anschluss an die Welt verliert, und sein bester Kumpel Maik, der auf die furchtbar grandiose Idee kommt, Andr? einen Job in der Heimat zu besorgen ...

Andr? Herrmann erz?hlt mit viel Humor von den weniger lustigen Seiten des Lebens: von Krankheiten, ?ngsten und vom Altern - aber auch von lebensgro?en T-Rex-Skulpturen, von Trennungsfeiern und davon, was passiert, wenn man den eigenen Eltern zu Weihnachten einen Joint schenkt.
"... ein Buch f?r unsere Generation."
MDR Sputnik Popkult

"Sie werden in diesem scheinbar so lustigen Roman etwas finden, was sehr wenige Romane erz?hlen: Dass das Leben erst richtig fassbar wird, wenn es an die Nieren geht."
Ralf Julke, Leipziger Internet Zeitung

"Man weint und lacht zugleich, wenn Andr? Herrmann bewusst wird, was ihn alles in seiner oft echt l?stigen Heimat h?lt."
Lea Kaib, WDR live

"Lieben, hassen, ignorieren, im Wald aussetzen? Man wei? nicht, was man mit der Verwandtschaft machen soll. In 'Platzwechsel' (...) k?mpft der Protagonist mit seinen Gef?hlen. Und das ?beraus komisch."
Stefan Diezmann, Poesierausch

"... eine rasante Heimatkom?die zwischen Alltag und Ausnahmezustand, auch Liebe kommt vor, getragen von feiner Beobachtungsgabe und ausgefeilter Dialogkunst."
Frank Keil, taz

"... locker geschrieben, mit pfeffrigen Dialogen, viel Tempo und einer grandiosen Situationskomik, die einen zuweilen beim Lesen laut auflachen l?sst."
Cornelia Wolter, Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Herrmann, Andr?
Andr? Herrmann ist Schriftsteller und Comedy-Autor. Er ist Gr?ndungsmitglied der Leseb?hnen "Schkeuditzer Kreuz" in Leipzig sowie "Fuchs & S?hne" in Berlin und war Teil des legend?ren "Team Totale Zerst?rung", das 2011 und 2012 die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam gewann. Er konzipiert Comedy-Programme und schreibt u.a. f?r das "Neo Magazin Royal" (ZDF), "Olaf macht Mut" (ARD), "[sla(m]dr)" und "Comedy mit Karsten" (MDR). 2015 erschien sein Deb?troman "Klassenkampf" bei Voland & Quist.

Über den Autor



Andr? Herrmann ist Schriftsteller und Comedy-Autor. Er ist Gr?ndungsmitglied der Leseb?hnen "Schkeuditzer Kreuz" in Leipzig sowie "Fuchs & S?hne" in Berlin und war Teil des legend?ren "Team Totale Zerst?rung", das 2011 und 2012 die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam gewann. Er konzipiert Comedy-Programme und schreibt u.a. f?r das "Neo Magazin Royal" (ZDF), "Olaf macht Mut" (ARD), "[sla(m]dr)" und "Comedy mit Karsten" (MDR). 2015 erschien sein Deb?troman "Klassenkampf" bei Voland & Quist.


Klappentext



Eigentlich hatte Andr? gedacht, endlich den Absprung aus seiner Heimat in der Provinz Sachsen-Anhalts geschafft zu haben. Weg von Klassentreffen, Hochzeiten und Thermomixen. W?ren da nicht sein Gro?vater, der an Demenz erkrankt ist, ins Heim zieht und jeden Tag ein bisschen mehr den Anschluss an die Welt verliert, und sein bester Kumpel Maik, der auf die furchtbar grandiose Idee kommt, Andr? einen Job in der Heimat zu besorgen ...

Andr? Herrmann erz?hlt mit viel Humor von den weniger lustigen Seiten des Lebens: von Krankheiten, ?ngsten und vom Altern - aber auch von lebensgro?en T-Rex-Skulpturen, von Trennungsfeiern und davon, was passiert, wenn man den eigenen Eltern zu Weihnachten einen Joint schenkt.


Ähnliche Artikel