reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Fahrtenbuch
Roman eines Autos
Niklas Maak

15,95 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Niklas Maak

Niklas Maak, geboren 1972, studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und promovierte in Kunstgeschichte. Er war Redakteur f?r Architektur und Streiflicht-Autor der SZ. Seit 2001 verantwortet er zusammen mit Julia Voss das Kunstressort im Feuilleton der FAZ. Maak lehrte an der St?delschule in Frankfurt am Main sowie an den Universit?ten in Basel und Berlin. F?r seine Essays erhielt er den George-F.-Kennan-Preis. Er lebt in Berlin. Bei Hanser erschien zuletzt "Der Architekt am Strand" (Le Corbusier und das Geheimnis der Seeschnecke, Edition Akzente 2010).


Hanns Zischler

Hanns Zischler ist in Kinofilmen von Regisseuren wie Wim Wenders, Claude Chabrol, Jean-Luc Godard und Steven Spielberg zu sehen. Daneben ist er als Autor von literarischen Essays t?tig. Seine markante Stimme hat er bereits den Werken von Thomas Mann, Truman Capote und Vladimir Nabokov geliehen.


AUTOR: Niklas Maak

Niklas Maak, geboren 1972, studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und promovierte in Kunstgeschichte. Er war Redakteur f?r Architektur und Streiflicht-Autor der SZ. Seit 2001 verantwortet er zusammen mit Julia Voss das Kunstressort im Feuilleton der FAZ. Maak lehrte an der St?delschule in Frankfurt am Main sowie an den Universit?ten in Basel und Berlin. F?r seine Essays erhielt er den George-F.-Kennan-Preis. Er lebt in Berlin. Bei Hanser erschien zuletzt "Der Architekt am Strand" (Le Corbusier und das Geheimnis der Seeschnecke, Edition Akzente 2010).

VORLESER: Hanns Zischler

Hanns Zischler ist in Kinofilmen von Regisseuren wie Wim Wenders, Claude Chabrol, Jean-Luc Godard und Steven Spielberg zu sehen. Daneben ist er als Autor von literarischen Essays t?tig. Seine markante Stimme hat er bereits den Werken von Thomas Mann, Truman Capote und Vladimir Nabokov geliehen.
Der Fahrzeugbrief verzeichnet zehn Besitzer. Wer waren die deutschen, italienischen und t?rkischen Fahrer? Was sind ihre Geschichten?

Auf einem Schrottplatz findet der Erz?hler das Wrack eines Mercedes 350 SL, Baujahr 1971. 350.000 Kilometer ist das Auto laut Tacho in vierzig Jahren gefahren. Der Fahrzeugbrief verzeichnet zehn Besitzer. Der Autor folgt den Namen im Fahrzeugbrief. Die Spuren f?hren in ein Labyrinth aus Erinnerungen, Erz?hlungen und Vermutungen: Ein Arzt fuhr ihn und ein italienischer Einwanderer, eine Studentin, ein junger T?rke, ein gescheiterter Manager ? es sind Menschen, die sich nie kennen lernten, die nur ein Auto verband, das in langen franz?sischen Sommern und im deutschen Herbst, in Nordfriesland und Neapel gefahren wurde, Beulen und Kratzer bekam, durch Schneewehen gepr?gelt, tiefer gelegt, umlackiert und schlie?lich in Einzelteile zerlegt und nach Nordafrika verschifft wurde.
Die Geschichten dieser Menschen sind auch die Geschichten von vier Jahrzehnten Bundesrepublik: Die Geschichte eines Landes, seiner Tr?ume, Rituale und Abgr?nde. Und sie sind die Geschichte von einer Suche nach Identit?t ? von Selbstentw?rfen, die im R?ckspiegel der Erlebnisse immer unsch?rfer werden.
Der Fahrzeugbrief verzeichnet zehn Besitzer. Wer waren die deutschen,
italienischen und t?rkischen Fahrer? Was sind ihre Geschichten?
Der Fahrzeugbrief verzeichnet zehn Besitzer. Wer waren die deutschen,
italienischen und t?rkischen Fahrer? Was sind ihre Geschichten?
Der Fahrzeugbrief verzeichnet zehn Besitzer. Wer waren die deutschen, italienischen und t?rkischen Fahrer? Was sind ihre Geschichten?

Auf einem Schrottplatz findet der Erz?hler das Wrack eines Mercedes 350 SL, Baujahr 1971. 350.000 Kilometer ist das Auto laut Tacho in vierzig Jahren gefahren. Der Fahrzeugbrief verzeichnet zehn Besitzer. Der Autor folgt den Namen im Fahrzeugbrief. Die Spuren f?hren in ein Labyrinth aus Erinnerungen, Erz?hlungen und Vermutungen: Ein Arzt fuhr ihn und ein italienischer Einwanderer, eine Studentin, ein junger T?rke, ein gescheiterter Manager - es sind Menschen, die sich nie kennen lernten, die nur ein Auto verband, das in langen franz?sischen Sommern und im deutschen Herbst, in Nordfriesland und Neapel gefahren wurde, Beulen und Kratzer bekam, durch Schneewehen gepr?gelt, tiefer gelegt, umlackiert und schlie?lich in Einzelteile zerlegt und nach Nordafrika verschifft wurde.
Die Geschichten dieser Menschen sind auch die Geschichten von vier Jahrzehnten Bundesrepublik: Die Geschichte eines Landes, seiner Tr?ume, Rituale und Abgr?nde. Und sie sind die Geschichte von einer Suche nach Identit?t - von Selbstentw?rfen, die im R?ckspiegel der Erlebnisse immer unsch?rfer werden.
Maak, Niklas
Niklas Maak, geboren 1972, studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und promovierte in Kunstgeschichte. Er war Redakteur f?r Architektur und Streiflicht-Autor der SZ. Seit 2001 verantwortet er zusammen mit Julia Voss das Kunstressort im Feuilleton der FAZ. Maak lehrte an der St?delschule in Frankfurt am Main sowie an den Universit?ten in Basel und Berlin. F?r seine Essays erhielt er den George-F.-Kennan-Preis. Er lebt in Berlin. Bei Hanser erschien zuletzt "Der Architekt am Strand" (Le Corbusier und das Geheimnis der Seeschnecke, Edition Akzente 2010).

Zischler, Hanns
Hanns Zischler ist in Kinofilmen von Regisseuren wie Wim Wenders, Claude Chabrol, Jean-Luc Godard und Steven Spielberg zu sehen. Daneben ist er als Autor von literarischen Essays t?tig. Seine markante Stimme hat er bereits den Werken von Thomas Mann, Truman Capote und Vladimir Nabokov geliehen.

Über den Autor



Hanns Zischler


Klappentext



Der Fahrzeugbrief verzeichnet zehn Besitzer. Wer waren die deutschen, italienischen und t?rkischen Fahrer? Was sind ihre Geschichten?

Auf einem Schrottplatz findet der Erz?hler das Wrack eines Mercedes 350 SL, Baujahr 1971. 350.000 Kilometer ist das Auto laut Tacho in vierzig Jahren gefahren. Der Fahrzeugbrief verzeichnet zehn Besitzer. Der Autor folgt den Namen im Fahrzeugbrief. Die Spuren f?hren in ein Labyrinth aus Erinnerungen, Erz?hlungen und Vermutungen: Ein Arzt fuhr ihn und ein italienischer Einwanderer, eine Studentin, ein junger T?rke, ein gescheiterter Manager - es sind Menschen, die sich nie kennen lernten, die nur ein Auto verband, das in langen franz?sischen Sommern und im deutschen Herbst, in Nordfriesland und Neapel gefahren wurde, Beulen und Kratzer bekam, durch Schneewehen gepr?gelt, tiefer gelegt, umlackiert und schlie?lich in Einzelteile zerlegt und nach Nordafrika verschifft wurde.
Die Geschichten dieser Menschen sind auch die Geschichten von vier Jahrzehnten Bundesrepublik: Die Geschichte eines Landes, seiner Tr?ume, Rituale und Abgr?nde. Und sie sind die Geschichte von einer Suche nach Identit?t - von Selbstentw?rfen, die im R?ckspiegel der Erlebnisse immer unsch?rfer werden.


Ähnliche Artikel