reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Kein Applaus für Podmanitzki, Vol. 2
Hugo Egon Balder liest Ephraim Kishon
Ephraim Kishon

5,95 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Kishon ist Kult! Alles Theater - ganz besonders hinter der Bühne. Wie schon in Vol. I erzählt der große Satiriker und Kenner zarter Künstlerseelen Ephraim Kishon hintergründig und mit einzigartiger Treffsicherheit Geschichten rund um die Bretter, die die Welt bedeuten. Und ob´s ein Happy End für Podmanitzki gibt - das Hörbuch-Publikum wird´s erfahren.
Kishon ist Kult
Alles Theater - ganz besonders hinter der Bühne. Wie schon in Vol. I erzählt der große Satiriker und Kenner zarter Künstlerseelen Ephraim Kishon hintergründig und mit einzigartiger Treffsicherheit Geschichten rund um die Bretter, die die Welt bedeuten. Und ob s ein Happy End für Podmanitzki gibt - das Hörbuch-Publikum wird s erfahren.
Hugo Egon Balder, 1950 in Berlin geboren, wurde bekannt mit der Samstagabend-Fernsehshow "Alles nichts oder?!". Seit 2003 ist er mit dem Comedy-Quiz "Genial daneben" erfolgreich. 2006 erhielt Balder die Goldene Kamera in der Kategorie "Beste Fernsehunterhaltung".

Ephraim Kishon, geboren als Ferenc Hoffmann 1924 in Budapest, überlebte während des 2. Weltkriegs ein slowakisches Arbeitslager, weil sein Talent für Schach einem Hauptmann auffiel. 1949 verließ Hoffmann das kommunistische Ungarn, kam in Israel in einen Kibbuz und lernte ein Jahr lang gründlich Hebräisch.
Schon 1952 wurde er Kolumnist der Tageszeitung Ma'ariv, eine Tätigkeit, die er 30 Jahre lang beibehielt. 1959 heiratete er die Pianistin Sara Lipovitz. Im selben Jahr wurde der Band 'Drehen Sie sich um, Frau Lot!' von der New York Times ausgezeichnet. Kishon wurde für das deutschsprachige Publikum zum wichtigsten Zeugen des Lebens im Staat Israel. Die kleine Form, die er zeitlebens pflegte, war dieser Rezeption sehr zuträglich.
Sein Altersdomizil hatte Kishon in der Nähe von Appenzell in der Schweiz gefunden, an einem Ort der Sicherheit nach einer bewegten Biografie. Dort verstarb Ephraim Kishon Anfang 2005.

Ähnliche Artikel