reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zu

Vier von der Infanterie, 4 Audio-CDs
Ihre letzten Tage an der Westfront 1918
Johannsen, Ernst & Pabst, Georg W.

15,95 €

inkl. MwSt. · Portofrei
Artikel zur Zeit nicht bestellbar

Produktbeschreibung

Den toten Kameraden des Weltkrieges zum Gedächtnis: Ernst Johannsens expressiv-pessimistischer Kriegsroman (1930) ist eine kompromisslose und eindringliche Schilderung der Frontrealität des Ersten Weltkriegs. Das lange vergessene Meisterwerk reiht sich ein in die Reihe der großen Antikriegsklassiker der späten Weimarer Republik.
Es ist eines der Großen, eines unserer grundlegenden Themen, von dem in Ernst Johannsens beeindruckendem, pessimistisch-expressiven Antikriegsroman erzählt wird: "Vier von der Infanterie. Ihre letzten Tage an der Westfront 1918" handelt von Menschen im Krieg: genauer, von vier sehr unterschiedlichen Kameraden, einfachen Soldaten, ihren Erlebnissen und Gedanken, von ihrem Leben und Sterben. - Das Ende 1928 entstandene, dann 1929 im linksgerichteten Hamburger Fackelreiter-Verlag erschienene und von diesem (zumindest aufgrund der Figurenperspektive nicht zu unrecht) als "das Kriegsbuch des Arbeiters" beworbene Werk wurde in 14 Sprachen übersetzt. Seine Gesamtauflage lag in etwa bei sehr beachtlichen 120.000 Exemplaren. Es gehört heute jedoch nicht zum Kanon der Kriegsliteratur, doch lohnt sich seine Wiederentdeckung aus mancherlei Gründen.
Der Schriftsteller und Hörspielautor Ernst Johannsen (1898-1977), der auch publizistisch sowie als Ingenieur tätig war, ist heute vor allem noch als Verfasser des für die Gattung richtungsweisenden Hörspiels Brigadevermittlung (1929) bekannt. Sein Werkverzeichnis nennt darüber hinaus fünf weitere Romane, etliche Beiträge in Sammelwerken und Zeitungen sowie über zwanzig weitere Hörspiele. Johannsen, der im Ersten Weltkrieg knapp zwei Jahre an der Westfront als Funker diente, war ein unzeitgemäßer, dem Augenblick des Großen Krieges zeitlebens verpflichteter, sowohl engagiert-streitbarer als auch pessimistisch-skeptischer und bisweilen nihilistisch geprägter Zeit- und Gesellschaftskritiker.