reine Buchbestellungen ab 5 Euro senden wir Ihnen Portofrei zuDiesen Artikel senden wir Ihnen ohne weiteren Aufpreis als PAKET

Der Miesepups
Kirsten Fuchs

15,00 €

inkl. MwSt. · Portofrei
auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage
Menge:

Produktbeschreibung

MDR Kultur sagt:

"Eine ungewöhnliche Geschichte über Freundschaft mit ungewöhnlichen Bildern. Dieses Kinderbuch wird nicht nur Kindern Freude machen, sondern ganz bestimmt auch den Vorlesenden."

Sächsische Zeitung sagt:

"Das ist es, wovon die Autorin heiter und leicht erzählt: Dass man den anderen nicht rundum lieben muss. Dass er seine Macken behalten darf. Dass mit Humor und Aufmerksamkeit manches besser geht."

ekz Bibliotheksdienste sagt:

"Die Autorin (...) beweist hier ein wunderbares Sprachgefühl mit feinem Humor, originellen Wortschöpfungen und rhythmischen Elementen, die beim Vorlesen großen Spaß machen."

an.schläge sagt:

"Die mehrfach ausgezeichnete Autorin Kirsten Fuchs erschafft mit dem Miesepups eine liebevolle Geschichte über Freundschaft und Diversität."

CulturMag sagt:

"Als erwachsener (Vor-)Leser erkennt man die Handschrift und den Tonfall von Kirsten Fuchs sofort wieder, diesen lakonischem Humor und diesen entlarvenden Blick auf die Skurrilitäten des Alltags ... "

AUTOR: Kirsten Fuchs

Kirsten Fuchs, geboren 1977 in Karl-Marx-Stadt, ist Schriftstellerin und Lesebühnenautorin. Sie schreibt u. a. für "Das Magazin" und ihre Lesebühne "Fuchs & Söhne". Ihr Jugendtheaterstück "Tag Hicks oder fliegen für vier" wurde 2015 mit dem Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin ausgezeichnet. 2016 erhält sie den Förderpreis Komische Literatur. Zuletzt erschienen der Geschichtenband "Kaum macht man mal was falsch, ist das auch wieder nicht richtig" (Voland & Quist) und der Roman "Mädchenmeute" (Rowohlt Berlin).

ILLUSTRATOR: Cindy Schmid

Cindy Schmid, geboren 1976 in Rostock, bemerkte während ihres Jurastudiums, dass ihr die Kunst mehr liegt als trockene Paragraphen. Sie arbeitet hauptsächlich mit Collagen ? verbindet Dinge, die eigentlich nicht zusammengehören und schafft so eine neue, meist humorvolle Realität. Ihre Arbeiten erscheinen regelmäßig in "Das Magazin" und anderen Zeitschriften.
Der Miesepups haust in einer finsteren, unaufgeräumten Baumhöhle und könnte sich immerzu aufregen. Zum Beispiel über das Kucks, dieses dünne, rothaarige Gewackel! Jeden Morgen steht es mit einem Geschenk vor seiner Tür und fragt ihn: »Darf ich dich heute ankucken?« Das Kucks findet ihn nämlich schön. Zwar erscheint dem Miesepups eine Drei-Wünsche-Fee, doch irgendwie reichen die Wünsche nie aus, damit das Kucks verschwindet. Eines Tages aber tritt er vor seine Höhle und lässt das Kucks kucken. Und dann gehen sie zusammen los. Das Kucks hüpft, der Miesepups trampelt. Zusammen klingen sie wie ein schönes Lied.Ein Buch für Leser und Vorleser ab vier, die ein Kucks oder einen Miesepups kennen oder selbst manchmal ein Kucks oder Miesepups sind. Über das große Wunder der Freundschaft zwischen verschiedenen Waldbewohnern.
Der Miesepups haust in einer finsteren, unaufgeräumten Baumhöhle und könnte sich immerzu aufregen. Zum Beispiel über das Kucks, dieses dünne, rothaarige Gewackel! Jeden Morgen steht es mit einem Geschenk vor seiner Tür und fragt ihn: "Darf ich dich heute ankucken?" Das Kucks findet ihn nämlich schön. Zwar erscheint dem Miesepups eine Drei-Wünsche-Fee, doch irgendwie reichen die Wünsche nie aus, damit das Kucks verschwindet. Eines Tages aber tritt er vor seine Höhle und lässt das Kucks kucken. Und dann gehen sie zusammen los. Das Kucks hüpft, der Miesepups trampelt. Zusammen klingen sie wie ein schönes Lied.

Ein Buch für Leser und Vorleser ab vier, die ein Kucks oder einen Miesepups kennen oder selbst manchmal ein Kucks oder Miesepups sind. Über das große Wunder der Freundschaft zwischen verschiedenen Waldbewohnern.
"Eine ungewöhnliche Geschichte über Freundschaft mit ungewöhnlichen Bildern. Dieses Kinderbuch wird nicht nur Kindern Freude machen, sondern ganz bestimmt auch den Vorlesenden."
Marieluise Lorenz, MDR Kultur

"Das ist es, wovon die Autorin heiter und leicht erzählt: Dass man den anderen nicht rundum lieben muss. Dass er seine Macken behalten darf. Dass mit Humor und Aufmerksamkeit manches besser geht."
Karin Großmann, Sächsische Zeitung

"Die Autorin (...) beweist hier ein wunderbares Sprachgefühl mit feinem Humor, originellen Wortschöpfungen und rhythmischen Elementen, die beim Vorlesen großen Spaß machen."
Johanna Brandt, ekz Bibliotheksdienste

"Die mehrfach ausgezeichnete Autorin Kirsten Fuchs erschafft mit dem Miesepups eine liebevolle Geschichte über Freundschaft und Diversität."
an.schläge

"Als erwachsener (Vor-)Leser erkennt man die Handschrift und den Tonfall von Kirsten Fuchs sofort wieder, diesen lakonischem Humor und diesen entlarvenden Blick auf die Skurrilitäten des Alltags ... "
Frank Schorneck, CulturMag
Fuchs, Kirsten
Kirsten Fuchs, geboren 1977 in Karl-Marx-Stadt, ist Schriftstellerin und Lesebühnenautorin. Sie schreibt u. a. für "Das Magazin" und ihre Lesebühne "Fuchs & Söhne". Ihr Jugendtheaterstück "Tag Hicks oder fliegen für vier" wurde 2015 mit dem Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin ausgezeichnet. 2016 erhält sie den Förderpreis Komische Literatur. Zuletzt erschienen der Geschichtenband "Kaum macht man mal was falsch, ist das auch wieder nicht richtig" (Voland & Quist) und der Roman "Mädchenmeute" (Rowohlt Berlin).

Schmid, Cindy
Cindy Schmid, geboren 1976 in Rostock, bemerkte während ihres Jurastudiums, dass ihr die Kunst mehr liegt als trockene Paragraphen. Sie arbeitet hauptsächlich mit Collagen - verbindet Dinge, die eigentlich nicht zusammengehören und schafft so eine neue, meist humorvolle Realität. Ihre Arbeiten erscheinen regelmäßig in "Das Magazin" und anderen Zeitschriften.

Über den Autor



Kirsten Fuchs, geboren 1977 in Karl-Marx-Stadt, ist Schriftstellerin und Lesebühnenautorin. Sie schreibt u. a. für "Das Magazin" und ihre Lesebühne "Fuchs & Söhne". Ihr Jugendtheaterstück "Tag Hicks oder fliegen für vier" wurde 2015 mit dem Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin ausgezeichnet. 2016 erhält sie den Förderpreis Komische Literatur. Zuletzt erschienen der Geschichtenband "Kaum macht man mal was falsch, ist das auch wieder nicht richtig" (Voland & Quist) und der Roman "Mädchenmeute" (Rowohlt Berlin).


Cindy Schmid, geboren 1976 in Rostock, bemerkte während ihres Jurastudiums, dass ihr die Kunst mehr liegt als trockene Paragraphen. Sie arbeitet hauptsächlich mit Collagen - verbindet Dinge, die eigentlich nicht zusammengehören und schafft so eine neue, meist humorvolle Realität. Ihre Arbeiten erscheinen regelmäßig in "Das Magazin" und anderen Zeitschriften.


Klappentext



Der Miesepups haust in einer finsteren, unaufgeräumten Baumhöhle und könnte sich immerzu aufregen. Zum Beispiel über das Kucks, dieses dünne, rothaarige Gewackel! Jeden Morgen steht es mit einem Geschenk vor seiner Tür und fragt ihn: »Darf ich dich heute ankucken?« Das Kucks findet ihn nämlich schön. Zwar erscheint dem Miesepups eine Drei-Wünsche-Fee, doch irgendwie reichen die Wünsche nie aus, damit das Kucks verschwindet. Eines Tages aber tritt er vor seine Höhle und lässt das Kucks kucken. Und dann gehen sie zusammen los. Das Kucks hüpft, der Miesepups trampelt. Zusammen klingen sie wie ein schönes Lied.

Ein Buch für Leser und Vorleser ab vier, die ein Kucks oder einen Miesepups kennen oder selbst manchmal ein Kucks oder Miesepups sind. Über das große Wunder der Freundschaft zwischen verschiedenen Waldbewohnern.


Ähnliche Artikel